Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Unfall-Drama in City: Fahrlässige Tötung?

Wolfsburg Unfall-Drama in City: Fahrlässige Tötung?

Nach der Tragödie am Donnerstagmorgen in der Schillerstraße, bei der eine Rentnerin (82) von einem Laster überrollt und getötet wurde (WAZ berichtete), hat die Polizei ein Verfahren gegen den Lkw-Fahrer (59) eingeleitet. Gegen den Braunschweiger wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt.

Voriger Artikel
Zwei Einbrecher festgenommen
Nächster Artikel
Gleisarbeiten: Über die Hälfte geschafft

Drama in der Schillerstraße: Nach dem Unfall, bei dem eine 82-Jährige getötet wurde, läuft nun gegen den Lkw-Fahrer ein Verfahren wegen fahrlässiger Tötung.

Quelle: Photowerk (he)

Der 59-Jährige hatte beim Zurücksetzen die Fußgängerin übersehen und überfahren. Die Frau war auf der Stelle tot. Der Braunschweiger, der mit einem Schock ins Klinikum gebracht wurde, ist noch am Donnerstag wieder entlassen worden. Seelsorger kümmerten sich sowohl um ihn als auch um eine Augenzeugin des schrecklichen Unfalls. „Der Lkw-Fahrer wird voraussichtlich nächste Woche vernommen“, so Polizeisprecher Sven-Marco Claus.

Die Schillerstraße war schon oft Schauplatz von Unfällen:

4. November 1998: Ein Kind (10) wird von einem Laster erfasst, als es bei Rot über die Straße geht.

10. Dezember 1999: Ein Junge (9) läuft vor ein Auto – auch er war bei Rot über die Ampel gelaufen.

11. August 2002: Beim Überqueren der Straße wird eine Frau (86) vom Auto erfasst.

31. August 2002: Ein Motorradfahrer (22) stirbt, als er beim Fahren auf dem Hinterrad die Kontrolle verliert und gegen einen Baum prallt.

4. Oktober 2005: Ein Kind (10) läuft vors Auto, als es bei Rot über die Ampel rennt.

11. April 2011: Zwei 15-Jährige verursachen einen Auffahrunfall zwischen einen Lkw und einem Polo. Sie laufen bei Rot über die Straße, weil sie einen Bus erreichen wollen.

bm

Voriger Artikel
Nächster Artikel