Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Unfälle: Verursacher sind immer häufiger Senioren

Wolfsburg Unfälle: Verursacher sind immer häufiger Senioren

Die Zahl der Unfälle, an denen Senioren beteiligt sind, steigt weiter. 2014 waren 560 Fahrer über 65 Jahre an Unfällen beteiligt, im Jahr 2013 waren es 471.

Voriger Artikel
Erfolg: Senta-Sofia holt zwei Echos
Nächster Artikel
Unfall: VW-Bus kam von Straße ab

Senioren am Steuer: Fahrer über 65 Jahre verursachten im Vorjahr 383 Unfälle - 89 mehr als 2013.

Die Tendenz ist in Wolfsburg weiter steigend, auch wenn die Senioren heutzutage in der Regel viel fitter sind als früher. Trotzdem: Nachlassendes Seh-, Hör- und Reaktionsvermögen sorgen oft für Unsicherheit am Steuer. Nicht selten werden Polizisten alarmiert, weil Augenzeugen meinen, der Autofahrer vor ihnen sei betrunken und fahre deshalb sehr unsicher. „Oft sind es dann aber Senioren, die am Steuer sitzen“, sagt Reinhard Küter, Chef der Vorsfelder Polizei - Senioren, die keinen Tropfen getrunken haben, sondern offenbar erhebliche Probleme beim Lenken ihres Wagens haben.

Sein Kollege Ullrich Müller, Verkehrsexperte der Wolfsburger Polizei, belegt es mit Zahlen, vor allem für die besondere Risiko-Altersgruppe 75 bis 84 Jahre: 2013 gab es 172 Unfälle mit Fahrern über 75. Davon waren 126 Verursacher. 2014 stieg die Zahl dann auf 249 Unfälle mit Über-75-Jährigen, davon waren 171 die Verursacher. des Unfalls.

Die Statistik zeigt laut Verkehrsexperte Müller außerdem: Sind Senioren an einem Unfall beteiligt, sind sie in der überwiegenden Zahl der Fälle auch der Verursacher.

Viele dieser Unfälle enden mit Schwerverletzten: Gab es 2013 bei Unfällen vier Schwerverletzte ab 65 Jahren, waren es 2014 schon 14.

Lebhaft in Erinnerung ist Müller zum Beispiel der Fall einer 82-jährigen BMW-Fahrerin, die im vergangenen Jahr auf dem Berliner Ring einen Massenunfall mit neun Verletzten verursachte. Eine Fahrtauglichkeitsprüfung wie sie Bus- und Lasterfahrer ab dem 50. Lebensjahr ablegen müssen, hält der Experte deshalb für sinnvoll.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang