Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Umgestaltung am Dresdener Ring: Bürger brachten Ideen ein
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Umgestaltung am Dresdener Ring: Bürger brachten Ideen ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:01 01.06.2018
Bürgerwerkstatt in Westhagen: Die Einschätzung der Einwohner war am Mittwochabend gefragt. Quelle: Gero Gerewitz
Anzeige
Westhagen

Im südlichen Teil des Dresdener Ringes soll ein Zebrastreifen entstehen und die bestehende Unterführung zum kleinen Einkaufszentrum verschönert werden. Zusätzlich ist der Bau eines Kreisels an der Kreuzung Halberstädter Straße, Dresdener Ring und Stralsunder Ring vorgesehen. Die Planungen stießen bei den Teilnehmern der Bürgerwerkstatt am Mittwochabend auf breite Zustimmung.

Die Planungen lagen auf dem Tisch – die Bürger waren gefragt

Eigene Ideen einbringen und Fragen stellen: Das war anhand von Plänen an drei Tischen, die sich mit neuen Wegeverbindungen, dem Erscheinungsbild des Tunnels und der Begrünung von Außenbereichen befassten, ausdrücklich erwünscht. Die Unterführung soll an der Ostseite helles Holz mit Beleuchtungselementen erhalten und die gegenüberliegende Wand mit Graffiti gestaltet werden. „Das Ganze soll möglichst vandalismussicher sein“, erläuterte Stadtteilmanager Marco Mehlin.

Gefahrenquelle für Fußgänger entschärfen

Etwa 500 Menschen überqueren den Dresdener Ring täglich in Höhe Halberstädter Straße und Stralsunder Ring. Ein Kreisel und ein Zebrastreifen, der etwa auf Höhe der Unterführung und kurz vor den beiden Bushaltestellen angedacht ist, soll auf der stark befahrenen Straße für mehr Sicherheit sorgen. „Verkehrsberuhigung wäre hier ein willkommener Nebeneffekt“, sagte Stadtplaner Christian Teigeler. Für die Umgestaltung ist es nötig, die Bushaltestellen leicht zu versetzen, sämtliche Parkflächen sollen erhalten bleiben.

Unterführung am Dresdener Ring: Der Tunnel soll mit Holzelementen und Beleuchtung aufgewertet werden. Quelle: Roland Hermstein

Das gilt auch für den vorhandenen Baumbestand. Dieser soll laut Daniel Schertel vom Stadtteilbüro am Dresdener Ring um Säuleneichen und Platanen ergänzt werden. Nahe des Tunnels ist die Anpflanzung von Gehölzen wie Wildkirschen geplant. Die groß angelegte Umgestaltung könnte laut Christian Teigeler im Frühjahr 2019 beginnen.

Kommentar: In Westhagen tut sich eine Menge

Von wegen alles dreht sich in Wolfsburg um die innenstadtnahen Quartiere. Gerade in Westhagen tut sich aktuell eine Menge. Neben dem Abriss der Hochhäuser an der Dessauer Straße, der in den Startlöchern steht, gibt es konkrete Pläne für die Umgestaltung des südlichen Dresdener Ringes. Es ist höchst positiv, dass die Entwürfe, die im nächsten Schritt im Herbst von der Politik beraten werden sollen, zusammen mit den Bürgern entwickelt worden sind. Gerade die Einwohner sind die Experten vor Ort. Mitunter fallen ihnen Dinge auf, an die nicht jeder Fachplaner unbedingt als erstes denkt. Dass es von den Teilnehmern der jüngsten Bürgerwerkstatt fast durchweg Lob für die vorgestellten Planungen gab, spricht für sich. Wenn viele an einem Strang ziehen, entsteht oft etwas Gutes. Diesen positiven Schwung gilt es in Westhagen auch weiterhin zu nutzen.

Von Jörn Graue

Ein Anwohner verhinderte in Velpke einen Einbruch: Er beobachtete das Duo dabei, wie sie versuchten, in ein Wohnblock in der Straße An der Riese/ Ecke Jasperallee einzubrechen. Als die Ganoven den Mann bemerkten, türmten sie. Die Polizei Velpke bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

01.06.2018

Vertreter der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes entdeckten Vandalismus an der Berufsschule: Das Plexiglas an einer Gedenktafel für Kinder von Kriegsgefangenen wurde zerstört. Mechthild Hartung hatte sie 2013 gestaltet – und vermutet, dass rechtes Gedankengut ein Grund für die Zerstörungswut sein könnte.

04.06.2018

Juckende rote Flecken auf der Haut hinterlässt die Larve der Grasmilbe, wenn sie beißt – und das tut sie derzeit gerne und oft. Warum Rasenmähen hilft – und warum Sie es trotzdem nicht unbedingt tun sollten.

01.06.2018
Anzeige