Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Überfall mit dem Klappmesser

Wolfsburg Überfall mit dem Klappmesser

Räuberische Erpressung mit Klappmesser: Ein 16-jähriger Schüler hat auf der Fußgängerbrücke zwischen Westhagen und Laagberg einen Mann (25) überfallen. Ein Verbrechen, für das das Jugendschöffengericht den Türken jetzt für einige Tage hinter Gitter schickte.

Voriger Artikel
Ein Lied mit Mickie Krause: Wolfsburger am Ballermann
Nächster Artikel
Das Ski-Rätsel ist gelöst

Das Urteil: Jugendarrest.

Angeklagter und Opfer trafen am 11. März kurz vor 17 Uhr zufällig auf der Fußgängerbrücke an der Frankfurter Straße zusammen. Der 16-Jährige wollte erst eine Zigarette und dann Geld haben. Der Schüler durchsuchte den Mann und nahm sich zehn Euro aus seinem Portemonnaie.
Als der 25-Jährige das Geld zurückforderte, zog der Angeklagte das Klappmesser und fuchtelte damit vor dem Opfer herum. Anschließend verließ der 16-Jährige seelenruhig den Tatort. Doch er kam nicht weit: Wenig später wurde er in Westhagen von der Polizei geschnappt.
Das Jugendschöffengericht verurteilte den Schüler wegen räuberischer Erpressung und schickte ihn für vier Tage in Arrest. Außerdem muss er 40 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten.

bm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr