Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Überfall in London: Notruf landete in Wolfsburg

Wolfsburg Überfall in London: Notruf landete in Wolfsburg

Ein Wolfsburger Lastwagenfahrer wurde in der Nacht zu gestern Opfer eines spektakulären Überfalls in London. Über Umwege erreichte sein Notruf die Wolfsburger Polizei, die ihre englischen Kollegen alarmierten.

Voriger Artikel
Überfall: Frau mit Messer bedroht
Nächster Artikel
Festival: Gaukler, Gnome, Giganten

Abbey Road in London: Hier wurde der Wolfsburger überfallen.

Gegen 3.45 Uhr meldete sich der Kraftfahrer über Handy bei seinem Chef in Fallersleben und berichtete, dass mehrere Unbekannte die Ladung seines Lastwagens plünderten. Nach WAZ-Informationen hatte er technisches Gerät geladen. Der Mann wurde offenbar schlafend in seiner Fahrerkabine überrascht und traute sich nicht mehr aus dem Fahrzeug.

Weil es dem Fahrer nicht gelang, den Notruf der englischen Polizei zu wählen, informierte er seinen Chef in Fallersleben. Der Spediteur alarmierte sofort die Wolfsburger Polizei. „Die Beamten schalteten daraufhin über Interpol die Londoner Kollegen ein, die mehrere Streifenwagen zum Ort des Geschehens schickten“, sagte Polizeisprecher Thomas Figge. Die deutsch-britische Telefonkette aber hatte den Ganoven einen Zeitvorsprung beschert, den sie zur Flucht nutzten. Der Lastwagenfahrer erlitt einen Schock.

Der Überfall ereignete sich in der Abbey Road im Londoner Stadtteil Brent.

htz

Voriger Artikel
Nächster Artikel