Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Überfall auf Sparkasse: Täter drohte mit Bombe
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Überfall auf Sparkasse: Täter drohte mit Bombe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:31 02.12.2014
Banküberfall auf die Sparkasse in Ehmen: Der Täter drohte mit einer Bombe und entkam mit einer größeren Summe Bargeld. Quelle: Foto: Hensel
Anzeige

Der Mann betrat gegen 15.40 Uhr die Sparkassen-Filiale. Er stellte einen Schuhkarton auf den Tresen, in dem sich Drähte und drei Lichter befanden, die immer wieder aufleuchteten. Das sei eine Bombe, erklärte der Räuber den Sparkassen-Mitarbeitern und forderte nach Informationen der WAZ die Summe von 20.000 Euro. Nachdem er Geld bekommen hatte, flüchtete der Mann zu Fuß in Richtung Königsberger Ring.

Ob es sich bei der Beute tatsächlich um 20.000 Euro handelte, blieb gestern Abend unklar. Den Karton ließ der Bankräuber in der Filiale zurück. Die Polizei sperrte wegen der Bombendrohung die Mörser Straße vom Edeka-Parkplatz bis hinter der Sparkasse. Die Mitarbeiter der Bank mussten das Gebäude verlassen, auch Häuser in unmittelbarer Nachbarschaft wurden geräumt. Ein Sprengstoff-Spürhund wurde zur vermeintlichen Bombe gebracht, schlug jedoch nicht an. Experten aus Hannover stellten gegen 20 Uhr fest, dass es sich bei der Konstruktion um keine Bombe handelte - der Mann hatte geblufft.

Der Täter ist etwa 50 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 Meter groß und schlank. Er trug eine schwarze Jacke, schwarze Hose und schwarze Wollmütze sowie dunkle Handschuhe. Hinweise an die Polizei, Tel. 05361/46460.

kn/cba

Fahndungserfolg für die Polizei. Eine Streife nahm am Freitagabend in Nordsteimke zwei Männer fest, die den Beamten verdächtig vorkamen.

01.12.2014

Geht in Wolfsburg ein Feuerteufel um? Vor einer Woche steckte ein Unbekannter in Westhagen mehrere Autos an, jetzt brannten Müllcontainer und ein Motorroller in Westhagen und Detmerode. Die Polizei will einen Zusammenhang zwischen den Taten nicht ausschließen.

01.12.2014

Der Wolfsburger Weihnachtsmarkt ist in diesem Jahr so gemütlich wie nie zuvor - und er hat neue Attraktionen: Vier täuschend echt aussehende VW-Bullis, die als Verkaufsstände eingesetzt werden.

01.12.2014
Anzeige