Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Überfall auf Geldtransporter: Flucht ohne Beute
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Überfall auf Geldtransporter: Flucht ohne Beute
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:32 28.12.2015
Tatfahrzeug: Mit diesem grünen Golf Variant waren die Räuber gekommen, die Polizei stellte das Fahrzeug sicher. Quelle: Boris Baschin
Anzeige

Die Fahndung der Polizei verlief vorerst ohne Erfolg.

Es waren actionfilmreife Szenen, die sich kurz vor 14 Uhr am hinteren Ausgang des Real-Marktes abspielten. Die drei Räuber, die mit zwei Fahrzeugen - ein älterer grüner Golf Variant und ein blauer Ford Focus Kombi mit nachgemachten Wolfsburger Kennzeichen - vorgefahren waren, passten den Moment ab, als ein zuvor ausgestiegener Mitarbeiter der Geldfirma aus dem Gebäude kam und zurück zum Fahrzeug wollte. In dem Moment sprangen die Räuber aus ihren Autos.

Einer bedrohte den draußen stehenden Mitarbeiter mit dem Geldkoffer mit einer Waffe, zwei Komplizen richteten ihre Waffen auf den Fahrer in seinem (gesicherten) Fahrzeug. Was dann geschah, mutet unglaublich an: Der Fahrer des Geldtransporters gab einfach Gas und fuhr weg. Die verdutzten Räuber sprangen nach wenigen Sekunden in den Ford und rasten ebenfalls mit quietschenden Reifen davon.

Die Polizei zog sämtliche verfügbaren Kräfte zusammen, fuhr Feld-und Waldwege in der Umgebung ab, überwachte die Auf- und Abfahrten der A39, orderte einen Hubschrauber - „leider ergebnislos“, wie Polizeisprecher Thomas Figge sagt.

Nun hoffen die Ermittler auf Zeugen: Wer hat die Tat beobachtet, womöglich sogar Fotos geschossen? Wem sind die Fahrzeuge der Täter in den Tagen zuvor aufgefallen, als der Tatort wahrscheinlich ausgespäht wurde? Wer hat das Fluchtfahrzeug möglicherweise gesehen? Hinweise an die Polizei unter Telefon 05361/46460.

fra

+ + + Text wurde aktualisiert + + +

Das war hauchdünn: Schüler der Eichendorffschule waren am Sonntag in der TV-Show „Tigerentenclub“ zu sehen. Sie unterlagen im Wettstreit 5:6 gegen die Prälat-Diehl-Schule aus Groß-Gerau in Hessen.

28.12.2015

Alle Jahre wieder kommt es an Silvester neben einer missbräuchlichen Benutzung von Knallkörpern (Sachbeschädigungen) auch immer wieder zu schweren Verletzungen bei der Handhabung dieser pyrotechnischen Gegenstände. Nicht selten sind hierbei abgerissenen Gliedmaßen die Folge. Die Polizei mahnt deshalb zur Vorsicht.

28.12.2015

Velpke. Im April sprengten Unbekannte in der Velpker Sparkassenfiliale den Geldautomaten und erbeuteten mehr als 100.000 Euro (WAZ berichtete) - steht die Tat jetzt kurz vor der Aufklärung?

27.12.2015
Anzeige