Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Über 24.000 Wobcom-Kunden von Netzstörung betroffen

Großflächiger Telefon- und Internet-Ausfall Über 24.000 Wobcom-Kunden von Netzstörung betroffen

Nichts ging mehr in der Stadt der Digitalisierung: Ein großflächiger Ausfall der Telefon- und Internetversorgung führte am Donnerstag für zwei Stunden dazu, dass Telefone stumm und der Weg ins weltweite Datennetz versperrt blieben.

Voriger Artikel
Nebenberuf Winzer: Günther Jauch stellte eigenen Wein vor
Nächster Artikel
Rothenfelder Straße: Unfall beim Abbiegen

Über 24.000 Wobcom-Kunden waren betroffen: Am Donnerstag kam es zu einer großflächigen Netzwerkstörung, die mit dem Technik-Umzug in den Nordkopf-Tower zusammenhing.

Quelle: Roland Hermstein

Wolfsburg. Das hat es in Wolfsburg und den Ortsteilen so noch nicht gegeben. Die mehr als 24.000 Wobcom-Kunden waren am Donnerstag zwischen 11.30 und 13.30 Uhr von einer großflächigen Netzstörung betroffen. Teils funktionierten Telefon oder Internet nicht, teils versagte beides den Dienst. Die Ursache für den Ausfall hängt laut Wobcom mit dem gerade erfolgten Umzug in den Nordkopf-Tower zusammen.

Plötzlich ging in Sachen Kommunikation praktisch gar nichts mehr in der Stadt der Digitalisierung. „So etwas darf nicht passieren, dafür können wir uns nur bei unseren Kunden entschuldigen“, sagte Petra Buerke von der Wobcom. Betroffen waren auch Wobcom selbst und Stadtwerke. Derzeit läuft die Suche nach der genauen Ursache für die Störung. Fest steht aber bereits, dass diese mit dem Umzug von Technik vom alten Gebäude in den vor gut einer Woche eröffneten Nordkopf-Tower zusammenhängt – ein höchst komplexer Vorgang.

Die Technik werde parallel ab- und aufgebaut, erläuterte der Leiter Unternehmensentwicklung bei der Wobcom, Dalibor Dreznjak. Das könne man sich nicht mit dem einfachen Herausziehen eines Steckers vorstellen. „Den Umzug der Technik haben wir gestoppt und werden die Ursache analysieren, so dass ein Ausfall kein zweites Mal vorkommt.“

Die Notrufnummern 110 und 112 waren nicht von der Störung betroffen. Das bestätigten Stadtsprecherin Elke Wichmann und Polizeisprecher Sven-Marco Claus gestern auf Anfrage. Auch im Rathaus habe es keine Probleme gegeben. Wichmann: „Da der Ausfall durch eigene Warnsysteme gemeldet wurde, war die Stadt frühzeitig informiert. „Stromausfälle hat es nicht gegeben“, so LSW-Sprecherin Birgit Wiechert. Ärgerlich dürfte der Ausfall für viele Geschäftskunden sein: Da wird es natürlich Gespräche geben“, so Dalibor Dreznjak von der Wobcom.

Von Jörn Graue

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr