Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Typisierungsaktion: 431 Leute ließen sich testen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Typisierungsaktion: 431 Leute ließen sich testen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:36 05.03.2017
Typisierungs-Aktion für die kranke Natali Arendt in Westhagen: 431 Wolfsburger ließen sich testen. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige
Westhagen

Gerade weil der Anlass für die überwältigende Hilfsbereitschaft für die krebskranke Natali Arendt (41) aus Mörse einen so bitteren Hintergrund hat, legte sich das Team um Anny-Bella Clöer und Irene Seliwanow kräftig ins Zeug.

Der Unterstützerkreis aus Familienangehörigen, näherer Verwandtschaft, aus der Kirchengemeinde und dem Verein „Wolfsburg hilft“ bedankten sich herzlich bei allen Freiwilligen Testpersonen. Irene Seliwanow, die Schwägerin von Natali Arendt und der Verein „Wolfsburg hilft“ unter Petra Neumann-Wollenhaupt hoffen, dass schon in dem Wolfsburger Teilnehmerkreis ein passender Spender gefunden wird.

Zunächst jedoch geht es darum, den aus der Wangenschleimhaut gewonnenen Speichel näher zu bestimmen und zu prüfen, ob Übereinstimmungen mit dem oder der Empfängerin vorhanden sind. Natali Arendt hofft aber nicht nur für sich selbst: „Vielen anderen kann durch die Aktion das Leben gerettet werden“. Keine Spende sei vergebens.

  • Wer durch eine Geld-Spende helfen will: Volksbank BraWo, IBAN DE89 2699 1066 0650 6500, BIC GENODEFF1WOB, Kennwort „Hilfe für Natali“.

oo

Stadt Wolfsburg 1600 Gäste feiern beim Drehbühnenball - Rauschende Ballnacht im Theater

Drei Jahre lang mussten Freunde und Fans des Wolfsburger Theaters auf die Wiederbelebung des beliebten Drehbühnen-Balls warten. Kein Wunder, dass die 1600 Ballkarten innerhalb kürzester Zeit ausverkauft waren.

05.03.2017

Betrunken am Steuer: Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle am Samstagmorgen erwischte die Polizei einen Wolfsburger, der mit 1,13 Promille unterwegs war.

05.03.2017

Kurz nicht aufgepasst und schon war es passiert: Eine 28-jährige Skoda-Fahrerin fuhr am Sonntagmittag vor der Ampel auf der Braunschweiger Straße/Ecke Röntgenstraße auf einen Tiguan auf. Dieser wurde durch den Aufprall auf einen Golf geschoben.

05.03.2017
Anzeige