Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Trunkenheitsfahrt nach Zeugenhinweis beendet

Wolfsburg Trunkenheitsfahrt nach Zeugenhinweis beendet

Ein aufmerksamer Zeuge beendete am Sonntagmorgen die Chaosfahrt eines sturzbetrunkenen BMW-Fahrers in Vorsfelde. Wenn schon, denn schon: Einen Führerschein hatte der 48-Jährige auch nicht.

Voriger Artikel
Klieversberg: Ortsrat fordert zügige Gehwege-Sanierung
Nächster Artikel
Einbruchsserie reißt nicht ab

Gegen 3.20 Uhr beobachtete der Zeuge den BMW, der in der Käthe-Schmidt-Straße laut Polizeibericht „laut krachend gegen einen hohen Bordstein der dortigen Bushaltestelle gefahren war“. Anschließend setzte der Fahrer unter weiteren starken Ausfallerscheinungen seine Fahrt fort. Der Zeuge rief die Polizei. Eine Funkstreife stoppte den BMW in der Drömlingstraße.

Im Wagen saß ein offensichtlich stark alkoholisierter 48-jähriger Wolfsburger. Ein Atemalkoholtest ergab 2,46 Promille! Damit nicht genug. Die Polizei stellte fest, dass der Fahrer nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Nun erwartet ihn zusätzlich zur Trunkenheitsfahrt ein weiteres Strafverfahren.

kn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr