Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Trickdiebe erbeuten 2700 Euro mit der Kopfkissen-Masche
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Trickdiebe erbeuten 2700 Euro mit der Kopfkissen-Masche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:53 20.12.2013
Quelle: Symbolfoto: Archiv
Anzeige

Das Opfer war am Mittwoch gegen 10 Uhr eine 55-jährige Frau, die in der Porschestraße unterwegs war und der es gesundheitlich nicht gut ging. Nahe der Rothenfelder Straße wurde die Frau von der etwa 60-jährigen Täterin angesprochen, die sich auf Russisch nach der Gesundheit der Wolfsburgerin erkundigte, die ebenfalls aus Russland stammt.

Da es der 55-Jährigen  nicht gut ging, ließ sie sich auf ein Gespräch ein. So wurde verabredet, dass zu einer Heilung der Krankheit 2700 Euro nötig seien, die die 55-Jährige tatsächlich von zu Hause und ihrer Bank holte.

Die Wolfsburgerin wurde nun aufgefordert, für ihre Gesundheit das Geld in Papier zu wickeln und dann in ihren Pullover zu stecken. Nachdem dies auf der Toilette eines Restaurants geschah, traf sich die 55-Jährige mit der Trickdiebin und einer Komplizin in der nahen Kolpingstraße. Hier steckte die Haupttäterin eine zusammengelegte Zeitung unter den Pullover der 55-Jährigen und versprach, dass sie geheilt werde, wenn beim Schlafen das in Zeitungspapier eingeschlagene Geld unter das Kissen lege und  am nächsten Tage wieder bei der Bank einzahle.

Am nächsten Tag bemerkte die Wolfsburgerin jedoch, dass die Frauen die 2700 Euro am Tag zuvor längst gestohlen hatten.

  • Die etwa 60-jährige Täterin war ungefähr 1,55 Meter groß, von russischer Herkunft mit einem runden Gesicht. Sie war korpulent und hatte eine längere lila Jacke an. Die Komplizin war knapp 40 Jahre alt, 1, 70 Meter groß und von gleicher Herkunft. Sie trug eine hellblaue Jacke und hatte goldbraune Haare.

red

Text wurde aktualisiert

Vorzeitiges Weihnachtsgeschenk für die Autofahrer: Völlig unerwartet gab die Stadt gestern bekannt, dass die Tunnel-Sanierung in der Heinrich-Nordhoff-Straße  schneller als gedacht beendet ist. Bereits heute werden alle  Fahrspuren freigegeben!

20.12.2013

Schon wieder ein Giftköder: Der drei Jahre alte Retriever-Rüde Shadow war fünf Tage lang krank, nachdem er an einem Parkstreifen fast direkt vor der Haustür in der Brandenburger Straße in Vorsfelde etwas gefressen hatte.

22.12.2013

Wechsel in einer wichtigen Leitungsfunktion am Wolfsburger Klinikum: Prof. Dr. Matthias Menzel löst als neuer Ärztlicher Direktor seinen Vorgänger Prof. Dr. Karl Ulrich Petry ab, der aber weiter als Chefarzt im Haus bleibt.

22.12.2013
Anzeige