Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Treppe zur VW-Arena soll breiter werden
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Treppe zur VW-Arena soll breiter werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 24.01.2014
Bessere Trennung von Heim- und Gästefans: Die Politik berät über eine Verbreiterung der Treppe von der Berliner Brücke zur VW-Arena. Quelle: Mike Vogelsang
Anzeige

Der Ortsrat Stadtmitte und der Bauausschuss beschäftigen sich in ihren Sitzungen in dieser Woche mit dem Thema. Das Konzept hat der „Arbeitskreis Fanführung“ entwickelt (Verwaltung, Polizei, VfL-Fußball GmbH und Autostadt).

Die Problematik zeigte sich in der Realität, die mögliche Entschärfung der Situation zeigte eine Computersimulation, die die Fanströme im Tunnelsystem nach Spielende darstellte.

 „Nach einer Verbreiterung wird es der Polizei möglich sein, die gegnerischen Fans über die Treppe zu führen, während die heimischen Fans weiterhin das Tunnelsystem nutzen“, heißt es in der Verwaltungsvorlage.

In den 160.000 Euro sind neben den Herstellungskosten (inklusive Trennung durch ein Geländer) auch Ingenieur- und Architektenleistungen sowie weitere Nebenkosten enthalten. Halten soll die neue Treppe dann laut Konzept für die nächsten 90 Jahre. Insoweit scheint die Zukunft des VfL in der Bundesliga gesichert...

Am 1. Februar soll das Online-Portal der Stadt für die zentrale Kita-Platz-Anmeldung in Betrieb gehen (www.wolfsburg.de/wolles-welt). Das gab Stadträtin Iris Bothe im Jugendhilfeausschuss bekannt. „Eltern sind verunsichert“, bemerkte Ausschuss-Mitglied Jens Hortmeyer.

24.01.2014

Das Glatteis brachte auch gestern viele Wolfsburger ins Schlingern. Die WAS fuhr stundenlange Salz-Einsätze. Und in der Notaufnahme des Wolfsburger Klinikums geben sich seit Montag Sturz-Opfer die Klinke in die Hand.

24.01.2014

Chaos im Parkhaus neben dem CongressPark: Über eine Stunde mussten Besucher am Montag warten, bis sie endlich rausfahren konnten. Seit Jahren führen technische Probleme an Ausfahrtschranken, Parkautomaten und Fahrstühlen immer wieder zu Beschwerden - aber Betreiber Vinci Park sitzt das Problem aus, und die Stadt zuckt mit den Schultern.

21.01.2014
Anzeige