Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Trauer auf dem Hollerplatz: Italien bei WM ausgeschieden!

WM 2014 Trauer auf dem Hollerplatz: Italien bei WM ausgeschieden!

Viele fassungslose Gesichter und am Ende sogar ein paar Tränen: Rund 250 überwiegend italienische Fans erlebten gestern Abend beim Public Viewing auf dem Hollerplatz mit, wie ihr Team das letzte Gruppenspiel mit 0:1 gegen Uruguay verlor - das Aus bei der Fußball-WM für die Italiener.

Voriger Artikel
Haus der Jugend: Der Anbau wächst weiter
Nächster Artikel
Unfallflucht auf Parkplatz - Zeugen gesucht

Alles Zittern und Anfeuern half nichts: Italien ist bei der WM ausgeschieden.

Quelle: Photowerk (mv)

Vor dem Anpfiff war der Optimismus noch groß bei den Wolfsburger Tifosi, reichte ihrer Mannschaft doch ein Unentschieden zum Weiterkommen. Die anfänglichen Anfeuerungsrufe wichen dann aber schnell der Ernüchterung über einen müden Kick beider Mannschaften. Als Uruguay nach einer halben Stunde die erste (halbwegs) große Chance hatte, stockte den Besuchern auf dem Hollerplatz der Atem, ansonsten passte sich das Spiel dem äußerst durchwachsenen Wetter an. „Das war von beiden nicht gut“, fand Robert Lippok (32).

In der zweiten Halbzeit ging’s dann zumindest etwas mehr zur Sache, auch wenn’s aus Sicht der Italiener nicht wirklich besser lief: Der erste große Aufreger war in der 59. Minute die Rote Karte für Claudio Marchisio wegen groben Foulspiels. „Das war nie im Leben ein Platzverweis“, schimpfte Abedin Morina (28). Als der Schiedsrichter später einen Biss von Luis Suarez in die Schulter seines Gegenspielers nicht ahndete und die Südamerikaner kurz darauf auch noch das 1:0 erzielten, kochte die italienische Fußballseele endgültig über. „Wir haben schlecht gespielt, aber das waren zwei krasse Fehlentscheidungen“, ärgerte sich Davide Manca (32). Zwar warfen die Italiener danach noch einmal alles nach vorne, am Ende blieb’s aber beim 0:1 - das Aus für Italien. „Schade, wir hätten mehr Risiko eingehen müssen, um weiterzukommen. Ich hätte nie gedacht, dass wir in der Vorrunde ausscheiden“, sagte Marcello Aiello (34) - und verließ mit den anderen Fans schnell den Hollerplatz.

seb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016