Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Toter Wolfsburger in der Börde: Kein Verbrechensopfer

Wolfsburg/Buchhorst Toter Wolfsburger in der Börde: Kein Verbrechensopfer

Wolfsburg/Buchhorst. Der 71-jährige Wolfsburger, der vor einer Woche tot in einem Wassergraben in der Börde gefunden wurde, ist keinem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Das habe die rechtsmedizinische Untersuchung der Leiche ergeben, sagte ein Polizeisprecher am Freitag in Haldensleben (Sachsen-Anhalt).

Voriger Artikel
Neuer Polizeichef will für positive Schlagzeilen sorgen
Nächster Artikel
Einbrüche in vier Schulen: Laptops, Beamer, Brötchen weg

Weitere feingewebliche Untersuchungen seien noch notwendig, um die genaue Todesursache festzustellen.

Es bestehe die Vermutung, dass der Mann ohnmächtig wurde und ins Wasser stürzte. Die Leiche des Mannes aus Wolfsburg war am 12. August in einem Bach bei Buchhorst gefunden worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolfsburg/Buchhorst

Buchhorst. In einem Wassergraben in der Börde ist die Leiche eines 71-Jährigen gefunden worden. Wie der Mann aus Wolfsburg zu Tode kam, ist noch unklar, wie die Polizei am Freitag in Haldensleben in Sachsen-Anhalt mitteilte.

mehr
Mehr aus Stadt Wolfsburg
VW-Promi-Fahrsicherheitstraining

Was halten Sie von einem Handy-Warnsystem für Bürger?

Kommunalwahl in Wolfsburg am 11. September 2016

Am 11. September sind die Wolfsburger aufgerufen, über die Zukunft ihrer Stadt zu entscheiden. mehr

Hier ist tierisch was los! Die WAZ hat eine neue Serie gestartet: „Mein Haustier“. Wer seinen Liebling gern in der Zeitung vorstellen möchte, hat jetzt die Gelegenheit dazu. mehr

Wolfsburg Plus - Das Wirtschaftsmagazin für Wolfsburg. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe: Auf der Waagschale! Über den schwierigen Prozess der Unternehmensbewertung. mehr