Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Tor Ost: VW-Arbeiter angefahren, Fahrer flüchtete
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Tor Ost: VW-Arbeiter angefahren, Fahrer flüchtete
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 06.12.2016
Vor dem VW-Werk angefahren: VW-Mitarbeiter Marc Wiswe (27) aus Wesendorf. Der Fahrer flüchtete und die Passanten gingen einfach weiter. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige
Wolfsburg

Wiswe hatte gegen 22 Uhr Feierabend und ging vom Tor Ost in Richtung Parkhaus. Er benutzte den Fußgänger-Überweg am zweispurigen Kreisel. „Das Auto auf der ersten Spur hielt an, der Lupo auf der zweiten Spur fuhr allerdings weiter, prallte gegen meine Beine und fuhr mir über den Fuß“, erinnert sich der Wesendorfer.

Ein Kennzeichen konnte sich Wiswe nicht merken, allerdings beobachtete er, dass das Auto fast noch komplett zugefroren war. „Der Fahrer hat mich sicher nicht gesehen, trotzdem hätte er nach dem Unfall anhalten müssen“, so Wiswe. Zum Schichtwechsel waren auch viele andere VW-Mitarbeiter am Kreisel unterwegs. „Mich hat schockiert und enttäuscht, dass sich kein einziger um mich gekümmert hat, das ist sehr traurig“, so Wiswe. Verletzt hat er sich außer einem dicken Fuß und einem dicken Knie zum Glück nicht.

Eigentlich wollte der Wesendorfer den Vorfall der Polizei melden. „Ohne ein Kennzeichen wird der Fahrer aber eh nicht erwischt“, ist sich Wiswe sicher. Er appelliert nun an alle Fahrer und Arbeitskollegen: Nehmt euch beim Freikratzen der Autos ein bisschen mehr Zeit und stellt euch eurer Verantwortung.

Bei VW und dem Werksschutz ist der Vorfall laut Sprecher Fred Baerbock nicht bekannt.

ke

Stadt Wolfsburg Tierschutzorganisation Peta erstattet Strafanzeige - Rechtliche Konsequenzen für Jagd-Teilnehmer?

Drohen den Teilnehmern der Drückjagd Ende November in Rothehof, Heiligendorf und Hattorf rechtliche Konsequenzen? Die Tierschutzorganisation Peta erstattet nach eigener Aussage Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft.

09.12.2016
Stadt Wolfsburg Prozession vom Rathausplatz zur Christuskirche - Reformationstruck ist in Wolfsburg angekommen

Die Stadt Wolfsburg wird heute als zweite Stadt in Niedersachsen offiziell zur „Reformationsstadt Europas“ ernannt. Gestern Abend schon erreichte im Rahmen des „Europäischen Stationenweges“ der Reformationstruck den Rathausplatz.

05.12.2016
Stadt Wolfsburg Partner unterzeichnen Absichtserklärung - Stadt und VW: Wolfsburg wird digitale Großstadt!

Die Stadt Wolfsburg steuert auf einen großen Umbruch zu. Im Rahmen ihres traditionellen Adventsgesprächs unterzeichneten die Stadt und der Volkswagen-Konzern am Montagabend im Schloss eine umfangreiche Absichtserklärung, deren Ziel nicht weniger ist, als Wolfsburg zur digitalen Großstadt auszubauen.

05.12.2016
Anzeige