Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Toller Erfolg: VfL Wolfsburg verlieh 171 Sportabzeichen

Wolfsburg Toller Erfolg: VfL Wolfsburg verlieh 171 Sportabzeichen

171 Sportabzeichen konnte der VfL Wolfsburg gestern in feierlichem Rahmen an seine Mitglieder verleihen. Zum Vergleich: 2012 waren es nur 145 Abzeichen.

Voriger Artikel
Sportler 2013: Goeßling, Keßler, Knipphals und VfL-Fußballerinnen
Nächster Artikel
So früh wie noch nie: Der erste Storch ist da!

Sportabzeichenehrung beim VfL: 171 Sportler waren erfolgreich.

Quelle: Britta Schulze

Erfolgreich waren 110 Erwachsene (39 Frauen und 71 Männer) sowie 61 Jugendliche (30 Mädchen und 31 Jungen). Bereits ihr 48. Sportabzeichen legte Karla Tilke ab, das 47. war es für Maria Skritek und Hans-Joachim Kirsch.

Die ältesten Absolventen waren Hans-Joachim Kirsch (Jahrgang 1927) mit 47 Wiederholungen, Prof. Dr. Dietrich Morghen (Jahrgang 1928, 42 Wiederholungen) und Helmut Lieske (Jahrgang 1929, 28 Wiederholungen). Die jüngsten Tilo Schmidt (Jahrgang 2009) sowie Janne von Zengen, Ole Schlaberg und Julian Karsten (alle Jahrgang 2007).

Mit 13 Familien konnte sich der VfL auch hier über eine leichte Steigerung freuen (2012 waren es zwölf). Dabei waren diesmal die Familien Bothe, Dr. Deike, Dettmer, Erdmenger, Dr. Gienapp, Fröhling/Haberjoh, Hajek, Hilbig/Schmidt, Karsten, Meier/Reisch, Moser, Plagge und Praatz/Stock. Den internen Wettbewerb um die aktivste Abteilung gewannen die Leichtathleten, vor den Badminton-Spielern und der Rehasport-Abteilung.

Stützpunktleiter Jörn Radmer gratulierte allen erfolgreichen Sportlern - übte aber auch Kritik an den Änderungen, die der Sportbund für 2013 eingeführt hatte. Neben dem „Leistungsanspruch“ wurden auch teilweise „unsinnige“ neue Übungen eingeführt, von denen vor alle viele langjährige Teilnehmer enttäuscht waren.

Zwei weitere Ehrungen gab es: Sven Knipphals wurde für seine Leistungen als Aktiver zum Sport-Botschafter des Jahres ernannt und erhielt die goldene Ehrennadel. Sein langjähriger Betreuer Werner Morawietz erhielt den Titel „Trainer des Jahres 2013“ ausgezeichnet.

Als Rahmenprogramm traten die Twillerbees des VfL auf.

kau

Voriger Artikel
Nächster Artikel