Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Tolle Stimmung an der Strecke: 10.000 Zuschauer feuerten an
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Tolle Stimmung an der Strecke: 10.000 Zuschauer feuerten an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:05 24.07.2015
Wolfsburg-Marathon: Angela Hartmann (l.) ging trotz Chemotherapie gemeinsam mit Sarah Lempke an den Start. Quelle: Tim Schulze
Anzeige

Die Herzen der Zuschauer eroberte Angela Hartmann (50). Die Allgemeinärztin aus Mörse ist an Brustkrebs erkrankt und absolviert gerade eine Chemotherapie. Trotzdem nahm sie am Halbmarathon teil. „Ich möchte anderen damit Mut machen“, sagte Hartmann, die zugleich um Spenden für die Deutsche Brustkrebshilfe warb.

Den Startschuss für den Marathon gaben Bürgermeisterin Bärbel Weist sowie VW-Werkleiter und Schirmherr Jens Herrmann. Der ist selbst passionierter Läufer und bewältigte den Halbmarathon. „Das Highlight war der Lauf durch die Autostadt“, so Herrmann, dem besonders die Passage unter dem riesigen Globus gefiel.

Im Zieleinlauf warteten Helfer an den Versorgungsständen mit rund 1000 Liter alkoholfreiem Bier, 700 Liter Mineralwasser, 1500 Bananen und jeder Menge Kuchen. Erna Borm (76) und Liesel Kulbe (79) verteilten rund 1500 Äpfel. „Wir helfen seit sieben Jahren beim Wolfsburg-Marathon. Es macht einfach Spaß“, sagte Kulbe.

Unterwegs wurden die Läufer von Komiker Opa Wolter, Musikgruppen und tausenden Zuschauern beflügelt. „Die Stimmung an der Strecke ist super“, betonte Fabian Gruß (31), dem besonders die neue Streckenführung ums Schloss zusagte. Trotzdem: „Wir hätten uns noch ein paar mehr Zuschauer erhofft“, sagte Organisator Jan Poguntke vom VfL Wolfsburg.

Auch das gehört zum Marathon: Vier Läufer mussten wegen Herz-Kreislauf-Problemen ins Klinikum. Ein Zuschauer war in einen Unfall verwickelt. Kurios: Ein Teilnehmer des Fünf-Kilometer-Laufes startete aus Versehen beim Marathon - und wurde völlig entkräftet nach 13 Kilometern beim Kletterpark im Allerpark aufgegriffen.

htz

Anzeige