Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Tödlicher Unfall: Fahrer zu schnell
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Tödlicher Unfall: Fahrer zu schnell
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:55 09.10.2013
Tödlicher Unfall in der Kleiststraße: Der Fahrer erhielt jetzt sechs Monate auf Bewährung. Quelle: Foto: Archiv
Anzeige

Der Fahrer (19) wurde gestern zu sechs Monaten Jugendstrafe auf Bewährung verurteilt.

Tempo 30 gilt zwischen C&A und der August-Horch-Passage neben der Bar Celona; der damals 18-Jährige war laut Gutachten mit mindestens 70 km/h unterwegs, als er den Rentner auf der Fahrbahn erfasste. Das Opfer erlitt schwerste Schädelverletzungen und starb wenige Stunden später im Klinikum.

Fahrlässige Tötung lautete die Anklage gegen den Fahranfänger, der vor Gericht mit leiser Stimme schilderte, wie der schlimme Unfall auch ihn verändert habe: „Das spielt sich in meinem Kopf immer wieder ab.“ Heute fahre er ganz anders, umsichtiger, langsamer.

Wäre der Angeklagte damals die erlaubten 30 km/h gefahren, wäre er laut Gutachten 25 Meter vor dem Rentner zum Stehen gekommen. Und: Selbst wenn er gar nicht gebremst hätte, wäre nichts passiert - der Fußgänger hätte die Fahrbahn bereits verlassen gehabt.

Trotz aller glaubhafter Reue beim Angeklagten, für Staatsanwältin und Richterin hatte er schwere Schuld auf sich geladen. Sechs Monate auf Bewährung, 1000 Euro Schmerzensgeld, ein Jahr Führerscheinsperre lautete das Urteil.

Aber, so die Richterin zum Angeklagten: „Sie müssen mit den Folgen leben, das wird das Schwerste sein.“

fra

Anzeige