Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Tödliche Messerattacke: Asylheim-Prozess beginnt
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Tödliche Messerattacke: Asylheim-Prozess beginnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 29.07.2016
Asylbewerberheim in Fallersleben: Der Prozess um die Messerattacke startet. Quelle: Britta Schulze (Archiv)
Anzeige

In seinen bisherigen Einlassungen hat der Angeklagte nichts erklärt, was einem Geständnis nahe kommen würde. Für die Wahrheitsfindung hat das Landgericht aus diesem Grund insgesamt ein halbes Dutzend Verhandlungstage anberaumt und zahlreiche Zeugen vorgeladen.

In der Nacht zum 5. Februar war ein Asylbewerber aus Kamerun (33) in dem Asylbewerberheim in Fallersleben erstochen worden; das Opfer erhielt mehrere Messerstiche in den Oberkörper. Die Polizei nahm schnell zwei zunächst Tatverdächtige (37 und 40 Jahre alt) aus Zimbabwe und Ghana fest. Die Männer kamen aber ebenso schnell wieder auf freien Fuß, ein dringender Tatverdacht ergab sich nicht.

Wenige Wochen später wurde der jetzt 24-jährige Flüchtling aus Liberia, der früher selbst in dem Heim in der Hafenstraße gewohnt hatte, festgenommen und sitzt seither in Untersuchungshaft. Hintergrund der Auseinandersetzung soll laut Staatsanwaltschaft eine vermeintliche Beziehung des Opfers mit der ehemaligen Lebensgefährtin des Angeschuldigten sein.

Im Fall einer Verurteilung wegen Totschlags droht dem Angeklagten eine Mindeststrafe von fünf Jahren.

fra

Im Prozess um den „Teufelsmord“ im Wolfsburger Klinikum wird die Schwurgerichtskammer des Landgerichts am Mittwoch ihr Urteil sprechen.

26.07.2016

Wolfsburg. 820 Hühner suchen neue Besitzer! Der Verein „Rettet das Huhn e.V. “ übernimmt einmal mehr die „ausgedienten“ Legehennen eines Gifhorner Landwirts, die sonst im Schlachthof enden würden.

26.07.2016

Wolfsburg. Maritimes Flair zieht auf den Laagberg: Noch im dritten Quartal dieses Jahres will die Stadt den Kinderspielplatz „Breslauer Straße“ (Mecklenburger Straße) sanieren und modernisieren - mit Spiel- und Kletterschiff, Holzdeck und Holzsteg. Noch in diesem Jahr soll der neu gestaltete Spielplatz freigegeben werden. Kosten: 385.000 Euro.

26.07.2016
Anzeige