Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Tierisch: An der Autobahn war plötzlich der Affe los!
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Tierisch: An der Autobahn war plötzlich der Affe los!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:47 24.09.2013
Affen-Jagd: Der Pavian ließ sich trotz vertrauensbildender Maßnahmen von der Polizei nicht fangen, am Ende wurde er betäubt und in den Tierpark zurückgebracht. Quelle: Fotos: Photowerk (mv)/bsnews
Anzeige

Glückliches Ende: „Pavi“ kam nicht unter die Räder, das Tier wurde mit einem Betäubungspfeil narkotisiert und durfte sich anschließend im Tierpark ausschlafen.

Aufgeregte Autofahrer riefen gestern gegen 11 Uhr bei der Autobahnpolizei an: Auf dem Parkplatz Essehof lief ein Affe herum. Polizeikommissarin Lena-Marie Müller: „Als wir ankamen, stand eine große Menschentraube um den Affen und fütterte ihn mit Obst. Der Kleine war ganz zutraulich.“

Das änderte sich schlagartig, als die Tierpark-Mitarbeiter anrückten - statt sich fangen zu lassen, versteckte sich „Pavi“, wie er von den Polizisten getauft wurde, flugs im Wald. Eine List musste her: Polizeikommissar Steven Lahn lockte das Äffchen mit Weintrauben und Bananen an, die mit Schlafmittel versetzt waren. Das reichte aber noch nicht aus - ein Tierpark-Mitarbeiter griff zum Blasrohr und setzte den Ausreißer mit einem Betäubungspfeil außer Gefecht. Dann verfrachteten Werner Kolitsch und Detlef Schmedt den Pavian in eine Transportbox und fuhren in heim in den Tierpark.

Viele Schaulustige verfolgten das Spektakel, das Franz Meier vom ersten Moment an miterlebte: „Mein Hund hatte im Gebüsch ein Tier entdeckt, ich dachte an eine Katze. Plötzlich war es ein Affe.“ Auch für Polizistin Lena-Marie Müller war der Einsatz mehr als außergewöhnlich: „Mit Haustieren haben wir öfter zu tun, aber mit einem Affen...“

fra

Anzeige