Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Tierhilfe für Rumänien: Vera John sammelt Spenden
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Tierhilfe für Rumänien: Vera John sammelt Spenden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 08.11.2014
Spenden für rumänische Straßenhunde: Vera John (rechts unten) hat zur Futterspende aufgerufen und viele Helfer gewonnen.
Anzeige

Sie halfen an drei Tagen beim Verladen der Güter: Ein Transport startete schon im September, zwei weitere vor Kurzem. Jede Menge Futtersäcke, Medikamente sowie Spielzeug und Transport- oder Ruhekörbe sind für das Tierheim Suceava nah Bukarest gedacht. Ralf Trautmann vom Verein „Suceava - Memory of Tina“ holte sie ab.

„In diesem Tierheim werden Hunde nicht wie in anderen Einrichtungen in Rumänien nach 14 Tagen einfach getötet“, sagt Vera John. Mittlerweile sammelt sie zusätzlich Kleidung und Spenden für Mitarbeiter des Tierheims und will auch das nahe Kinderheim „Promises“ unterstützen.

Parallel zur Hilfsaktion geht der Protest gegen das Töten von Straßenhunden in Rumänien weiter: Am 12. Dezember ist eine Groß-Demonstration in Brüssel geplant, an der Vera John mit Mitstreitern aus Wolfsburg teilnehmen will. Weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 0160/5544397.

amü

Der Straftäter, der der Polizei am Montag am Amtsgericht entwischt ist, ist immer noch auf der Flucht. Der 31-Jährige sollte zur Justizvollzugsanstalt nach Braunschweig gebracht werden, als er der Polizei entkam - noch mit Handschellen gefesselt (WAZ berichtete exklusiv).

08.11.2014
Stadt Wolfsburg Wolfsburg im Gericht - Bier gegen die Polizei

Ein kleiner Bierbecher sorgte für jede Menge Ärger: Nach einem Fußballspiel warf ein Fallersleber (26) den Plastikbecher nach einem Polizeibeamten. Die Freunde des Angeklagten wollten ihn vor Gericht augenscheinlich decken, verstrickten sich jedoch in Details der wohl abgesprochenen Geschichte. Jetzt drohen ihnen Verfahren wegen Falschaussage.

08.11.2014

Im Prozess um die Bluttat vom Berliner Ring hat das Landgericht den angeklagten Italiener (35) zu acht Jahren Haft verurteilt - wegen versuchtem Totschlag und Vergewaltigung. Angeklagt war das Verbrechen als versuchter Mord, das sah die Schwurgerichtskammer anders.

05.11.2014
Anzeige