Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Tiergehege: Ärger um Bauzaun
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Tiergehege: Ärger um Bauzaun
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:19 14.08.2015
Tiergehege: Besucher müssen durch eine Lücke im Bauzaun schlüpfen. Quelle: Manfred Hensel
Anzeige

Das Gehege hat zwei Eingänge: einen großen Haupteingang am Klieversberg und einen kleineren Nebeneingang zum Klinikum. Marianne Blisse, Vorsitzende des Tiergehege-Fördervereins, ist sauer, weil eben dieser Nebeneingang seit Beginn der Bauarbeiten im April „nicht mehr ordentlich genutzt werden kann“. Denn: Der Bauzaun versperrt den Eingang – aber nur zum Teil. Gewiefte und sportliche Besucher können durch eine Lücke schlüpfen, „alle anderen sind aufgeschmissen“, sagt Blisse. Ärgerlich auch: Das Gehege kann nun nicht mehr ordentlich abgeschlossen werden, „so dass wir schon öfter außerhalb unserer Öffnungszeiten Unbefugte auf dem Gelände hatten“, sagt Blisse.

Besucher des Klinikums, die gern im Gehege spazieren möchten, müssen wohl oder übel außen herum gehen und den Haupteingang am Klieversberg benutzen. „Und das wird wohl leider noch eine Weile so bleiben“, sagt Klinikums-Sprecher Thomas Helmke. Allerdings soll das Tiergehege nach Abschluss der Bauarbeiten wieder in die Klinikumslandschaft integriert werden. Geplant sei ein Weg von der neuen Kinderklinik bis zum Gehege.

Bei 166 Geburten im Wolfsburger Klinikum erblickten im vergangenen Monat 170 Babys das Licht der Welt – so viele wie nie zuvor in einem Juli. „Der Juli war ein absoluter Rekordmonat“, sagt Prof. Karl Ulrich Petry, Chefarzt der Frauenklinik.

03.08.2015

Wolfsburg. VfL-Fan Jan-Hendrik Theilen wurde Samstagnacht von einem Unbekannten überfallen. Der Täter, der es auf seinen VfL-Schal abgesehen hatte, erbeutete eine teure Brille. „Ich setze einen Finderlohn von 100 Euro aus“, sagt Theilen.

03.08.2015

Wegen Bedrohung wurde am Morgen ein Ermittlungsverfahren gegen einen 46 Jahre alten Gifhorner eingeleitet. Einsatzkräfte nahmen den psychisch gestörten 46-Jährigen in der Siegfried-Ehlers-Straße vor einem Gewerkschaftshaus fest, als sich Gewerkschaftsmitarbeiter bedroht fühlten.

03.08.2015
Anzeige