Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Tier-Drama: Zirkushunde beißen kleinen „Rusty“ tot

Detmerode Tier-Drama: Zirkushunde beißen kleinen „Rusty“ tot

Grausiges Tierdrama in Detmerode: Zwei wild gewordene Dalmatiner-Collie-Mischlinge sind am Sonntag aus einem Zirkus ausgerissen und haben einen anderen Hund totgebissen. Besitzer Heinz-Hermann Carstens (69), der bei dem Angriff selbst schwer verletzt wurde, trauert um seinen kleinen Hund Rusty.

Voriger Artikel
Andreas Wagner neu im Vorstand
Nächster Artikel
Schloss: Gartenromantik mit 200 Ausstellern

Detmerode: Aus diesem Zirkus kamen die Hunde.

Der schreckliche Vorfall ereignete sich am Sonntag gegen 16 Uhr am Detmeroder Markt, wo der „Palast Zirkus Royal“ sein Zelt aufgeschlagen hatte. Carstens ging gerade Gassi mit Papillon Rusty (12), einem Zwergspaniel, als das Unfassbare geschah: „Plötzlich kamen die beiden großen Hunde hinter einem Wohnwagen hervor und stürzten sich gezielt auf Rusty“, berichtet Carstens. Mehrmals bissen die Tiere auf den viel kleineren Papillon ein. „Er hatte keine Chance, das war wie David gegen Goliath.“
Carstens versuchte noch, seinen Rusty zu retten und warf sich zwischen die kämpfenden Hunde. Dabei wurde er selbst in den Unterarm gebissen, die Wunde musste im Klinikum versorgt werden. Die Hunde-Attacke sorgt jetzt für Fassungslosigkeit in Detmerode. „Rusty wurde in der ganzen Nachbarschaft geliebt“, sagt Carstens.
Der Zirkus, zu dem die beiden Mischlinge gehörten, hat gestern die Stadt verlassen. „Ich habe die Hunde sauber gemacht, da sind sie mir weggelaufen“, erzählte eine Mitarbeiterin. Den Angriff kann sie sich nicht erklären. „In Zukunft werden die Hunde immer einen Maulkorb tragen“, sagt die Frau. Für den kleinen Rusty kommt dieses Versprechen leider zu spät...

htz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr