Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Throl und Kögler sind Ehrenbürger
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Throl und Kögler sind Ehrenbürger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:01 23.04.2018
Hohe Auszeichnung: Hans-Joachim Throl (4.v.l.) und Udo-Willi Kögler (3.v.r.)sind jetzt Ehrenbürger von Wolfsburg. Quelle: Foto: Britta Schulze
Anzeige
Alt-Wolfsburg

Es ist die höchste Auszeichnung, die die Stadt Wolfsburg verleihen kann: Oberbürgermeister Klaus Mohrs verlieh am Sonntag zwei herausragenden Wolfsburgern die Ehrenbürgerrechte im Schloss. Nach einem einstimmigen Votum im Rat ehrte er am Sonntag Udo-Willi Kögler und Dr. Hans-Joachim Throl. In der 80-jährigen Geschichte der Stadt gab es bisher 20 Ehrenbürger.

„Liebe neue Ehrenbürger, sie gehören zu den besonderen Menschen unserer Stadt“, begrüßte der Erste Stadtrat, Werner Borcherding, Throl und Kögler. Mohrs hielt für beide eine Laudatio. Den Anfang machte Udo-Willi Kögler: Neben seiner Tätigkeit bei Volkswagen engagierte sich der gebürtige Wolfenbütteler auf vielfältige Weise für die Stadt und die Menschen. Er ist Gründer und Vorsitzender der Bürgerstiftung, hat einen großen Beitrag für die Einrichtung der Fachhochschule Ostfalia geleistet und auch für das Niedersächsische Forschungszentrums Fahrzeugtechnik.

Sichtlich gerührt nahm Kögler die Urkunde entgegen, trug sich in das Goldene Buch der Stadt ein und bedankte sich bei seiner Frau, Wegbegleitern und dem Rat: „Ich bin einfach glücklich und dankbar – diese Ehre ist für mich eine Aufforderung, weiterzumachen“, freute er sich.

Auch Dr. Hans-Joachim Throl hat Außergewöhnliches geleistet. Der Jurist und FDP-Politiker entschied sich schon in jungen Jahren für politisches Engagement. Er war 40 Jahre lang ohne Unterbrechung im Rat der Stadt – die längste Amtszeit in der Geschichte Wolfsburgs, die von Bürgernähe und großer Präsenz geprägt war. Zudem engagiert er sich für die Kunst. „Heute ist zweifelsfrei ein ganz besonderer Tag. Ich freue mich über das einstimmige Votum des Rates – über Parteigrenzen hinweg.“

Von Martina Reinegger

Großer Auftritt in Scharoun Theater: Schauspieler Friedrich von Thun las am Freitagabend Ernest Hemingways Klassiker „Der alte Mann und das Meer“.

22.04.2018

Der Generalsekretär des VW-Weltkonzernbetriebsrats, Frank Patta, hat überraschend seinen Rücktritt erklärt. Der frühere Wolfsburger IG-Metall-Chef behält aber sein Betriebsratsmandat und will sich künftig auf die Basisarbeit im Werk Wolfsburg konzentrieren. Das soll die Arbeitnehmervertretung am VW-Stammsitz zu stärken.

25.04.2018

Der ehemalige Braunschweiger Oberbürgermeister Dr. Gert Hoffmann hat ein bewegtes politisches Leben hinter sich, seine Erinnerungen schreib er in einem Buch auf.

22.04.2018
Anzeige