Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Thieme nutzt neue Ausbildungsplattform „Azubify“

Unternehmen aus Wolfsburg präsentieren sich Thieme nutzt neue Ausbildungsplattform „Azubify“

Für viele Betriebe ist der Fachkräftemangel kein Schlagwort, sondern Realität: Die Wolfsburger Firma Thieme geht deshalb ihren eigenen Weg: „Seit einigen Jahren bilden wir verstärkt aus“, so Stefan Griesemann, kaufmännischer Geschäftsführer. Und Thieme nutzt die Internet-Ausbildungsplattform "azubify" der WAZ.

Voriger Artikel
Unbekannte stehlen Multivan
Nächster Artikel
CDU kündigt Geschäftsführer Frank Roth!

Letztes Lehrjahr: Gerrit Ahlers macht eine Ausbildung zum Anlagenmechaniker und soll übernommen werden.

Quelle: Britta Schulze

Wolfsburg. Thieme sitzt in der Borsigstraße und ist eines der ältesten Unternehmen der Region. „Gegründet wurden wir 1898 in Aschersleben“, berichtet Griesemann. „Seit 1953 sind wir in Wolfsburg.“ Aktiv ist das Unternehmen in den Bereichen Heizung, Lüftung, Klima- und Kälteanlagen. Für private und gewerbliche Kunden. Aktuell sind Thieme-Mitarbeiter in der IT-City in Kästorf, im neuen Hotel im Allerpark und für Neubauprojekte von VW Immobilien aktiv. „Wir beschäftigen rund 120 Mitarbeiter“, sagt Reinhard Klauenberg, Technischer Geschäftsführer. „Davon 20 Auszubildende.“

Einer von ihnen ist Gerrit Ahlers: Er ist im dritten Lehrjahr und lässt sich zum Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik ausbilden. Unter den Augen von Ausbilder Ralf Kudla lernt er etwa, wie man Klimaanlagen und Heizungen einbaut und repariert. „Die Ausbildung macht Spaß“, sagt er. Und er weiß schon jetzt: „Ich werde übernommen.“ Christian Dering wurde bereits übernommen: Er hat die dreijährige Ausbildung zum Technischen Systemplaner erfolgreich absolviert und arbeitet jetzt mit Ausbilderin Nadine Jerratsch eng zusammen. Außerdem können sich Jugendliche bei Thieme zu Bürokaufleuten ausbilden lassen.

Aber für Thieme ist auch soziales Engagement wichtig: „Wir wollen der Region, in der wir unsere Aufträge bekommen, etwas zurückgeben“, betont Stefan Griesemann. So kümmert sich das Unternehmen auch um Flüchtlinge: „Wir haben aktuell zwei Praktikanten aus Somalia und Liberia sowie einen Auszubildenden aus Afghanistan“, sagt Personalleiterin Irina Zimmermann. „Sie machen einen tollen Job.“ Sie betreut die Auszubildenden in den Bereichen Bürokaufmann/Bürokauffrau und Technische Systemplaner. Wer Interesse an einer Ausbildung bei Thieme hat, kann sich telefonisch, per Post oder per E-mail unter jobs@thieme-wolfsburg.de melden.

INFO: Die regionale Ausbildungsplattform „azubify.de/wolfsburg“ bietet Schulabgängern ein breites Angebot an freien Stellen für Ausbildung, ein duales Studium oder ein Praktikum. Unternehmen aus Wolfsburg und Umgebung präsentieren sich, es gibt Tipps und Tests zur Berufswahl. Die Firmen können sich aussagekräftig für Jugendliche in Szene setzen. Weitere Informationen unter www.azubify.de/wolfsburg.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr