Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Theaterring: Vermögensstand beträgt 30.500 Euro

Jahreshauptversammlung: Verein unterstützte Theater mit 30.000 Euro Theaterring: Vermögensstand beträgt 30.500 Euro

Der aktuelle Vermögensstand des Theaterrings Wolfsburg beläuft sich auf 30.500 Euro. Das berichtete während der Jahreshauptversammlung am Mittwoch in der Caféteria des Scharoun Theaters Schatzmeister Lothar Schmidt.

Voriger Artikel
Ein Schiff als Treffpunkt für rechte Jugendliche
Nächster Artikel
Unbekannte montieren Räder ab

Jahreshauptversammlung des Theaterrings: Christa Birkhahn (v.l.), Lothar Schmidt, Vorsitzende Dorothea Frenzel, Wolf-Rüdiger Schmieding und Bodo Fleckstein.

Quelle: Gero Gerewitz

Wolfsburg. Zügig und problemlos verlief die Versammlung – mehr kann sich ein Verein mit aktuell 1107 Mitgliedern nicht wünschen.

Zunächst ging Vorsitzende Dorothea Frenzel auf die zurückliegenden Aktivitäten ein. Ein „richtig dicker Brocken“ war die 30.000-Euro-Spende ans Theater zur Anschaffung eines dringend benötigten Bulli, und das Hallenbad erhielt zum Zehnjährigen einen Betrag von 3000 Euro. Traditionell wurden die Partnerschulen („Theater macht Schule“) unterstützt, der Neujahresempfang ausgerichtet sowie die Veranstaltung „Literarisches und Lukullisches“. Unvergessen ist die gemeinsame Fahrt nach Erfurt mit Besuch der „West Side Story“.

Die Vorhaben für die eben beginnende Spielzeit sind ebenso spannend. Es geht wieder um die Ausrichtung des Schul-Abo-Preises, weiter stehen der Neujahrsempfang auf dem Programm und der Abend mit literarischen Köstlichkeiten. Neu ist die Kooperation zwischen Theater, Phaeno und Theaterring als „Wege zur Kunst“. Im Rahmen dieses Projektes mit einer Kunstreise nach Berlin wird Orchesterdirektor und Konzertmanager Martin Weller vier Vorträge im Phaeno halten, der erste über „Musik und Architektur“ findet bereits am 24. September um 11 Uhr statt. Darüber hinaus ist eine Fahrt nach Hamburg (Mai 2018) in Vorbereitung mit Besuch eines Konzertes (Wiener Klassik) der Klassischen Philharmonie Bonn in der Laeiszhalle.

Intendant Rainer Steinkamp unterstrich abschließend die Bedeutung des Landesbühnen-Festivals vom 15. Oktober bis 5. November im Scharoun Theater. 19 Landesbühnen aus dem gesamten Bundesgebiet werden in dieser Zeit einen Querschnitt der deutschen Theaterszene unter dem Motto „Hinein in die Vielfalt!“ präsentieren. Die große Festival-Card für 95 Euro berechtigt zum Besuch aller 30 Festival-Vorstellungen, die kleine Card zur Teilnahme an den Aufführungen aus dem Bereich Kinder- und Jugendtheater. Steinkamps Tipp: „Nutzen Sie die Chance!“

Von Katrin Mauke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr