Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Theater: Arbeiten in luftiger Höhe
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Theater: Arbeiten in luftiger Höhe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 03.11.2014
Präzisionsarbeit: Mit Seilen gesichert, sanieren Spezialisten die Decke über dem Zuschauerraum des Theaters. Quelle: LARS LANDMANN
Anzeige

Langsam bewegt sich Daniel Drescher über der Oberseite der Saaldecke des Sharoun-Baus.

Wer genau hinsieht erkennt, dass er an einem Seil darüber schwebt. Dabei wird er durch seinen Kollegen Torsten Süßmilch gesichert. „Kletterer für Industrie, Fassade und Baum“ nennen sich die Spezialisten aus Dresden, die für die Arbeiten im Bereich oberhalb des Zuschauerraums beauftragt sind. „Die Decke ist nicht begehbar und auch nicht zum Betreten vorgesehen“, erklärt Bauleiter Robert Sommerkamp. Jeder falsche Schritt könnte einen Absturz aus gut zehn Metern Höhe in den Zuschauerraum bedeuten.

Tatsächlich handelt es sich um eine Rabitzdecke, ein verputztes Drahtgeflecht, das an darüber liegenden Stahlträgern hängt. Im Zuge der Sanierungsarbeiten wird diese Decke konstruktiv ertüchtigt. Für Daniel Drescher bedeutet das drei Wochen voller Detailarbeit mit Hunderten von Aufhängepunkten, die zu bearbeiten sind.

Ein Wald aus Gerüsten ist derweil im Zuschauerraum entstanden. „Das ist statisch anspruchsvoll“, so Sommerkamp, „weil der Untergrund nicht überall tragend ist.“ Einige Stützen reichen bis in den Keller. Grund sind die Instandsetzungsarbeiten an der Unterseite der Saaldecke und die Aufarbeitung der holzvertäfelten Wände.

Die Planungen für den Wolfsburger Weihnachtsmarkt laufen auf Hochtouren, schon bald beginnt der Aufbau der Buden und Stände: Vom 24. November bis zum 28. Dezember zeigen sich der Hugo-Bork-Platz und der Platz vor der City-Galerie von ihrer winterlichsten Seite.

03.11.2014

Hinter der Gewalttat in Helmstedt stehen noch immer viele Fragezeichen. Nach dem schrecklichen Vorfall wurde die Tote (20) obduziert, der schwerverletzte Wolfsburger schwebt nicht mehr in Lebensgefahr.

31.10.2014

Und plötzlich lag da eine Kiste... Dieses ungewöhnliche Fundstück machte am Donnerstag Heidrun Rost vor ihrem Grundstück in der Mörser Straße in Ehmen.

31.10.2014
Anzeige