Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Testphase: Radfahren in der Fuzo wird erlaubt

Wolfsburg Testphase: Radfahren in der Fuzo wird erlaubt

Wolfsburg. Das Radfahren in der mittleren Fußgängerzone soll bald erlaubt sein, zumindest zeitweise. Am Mittwoch sprach sich der Ausschuss für Bürgerdienste einstimmig für die Einführung einer einjährigen Testphase aus.

Voriger Artikel
Tragisch: Feuerwehr barg Toten aus der Aller
Nächster Artikel
Kida chillt in der Hängematte

Noch verboten, in Zukunft aber zumindest nachts erlaubt: Zum Fahrradfahren in der mittleren Fußgängerzone startet eine Testphase.

Quelle: Sebastian Bisch

Die Freigabe soll sich allerdings auf die geschäftsfreie Abend- und Nachtzeit zwischen 20 Uhr und 9 Uhr beschränken.

Im Vorfeld hatte es einige politische Diskussionen gegeben - mehr allerdings um mögliche bauliche Probleme innerhalb der Porschestraße Mitte. Dort, zwischen der Pestalozziallee und der Imperialkreuzung, soll das Radfahren laut Verwaltungsvorschlag künftig in den Abend- und Nachtstunden erlaubt sein. Politischen Gegenwind gab es nicht. Vielmehr reklamierten sowohl die Piraten (Svante Evenberg: „Genau das haben wir vor drei Jahren beantragt, damals wurde es genau in diesem Ausschuss abgelehnt“) als auch die SPD (Detlef Conradt: „So einen Antrag haben wir schon am 22. Juli 2007 gestellt“) die geistige Urheberschaft der Idee für sich.

Was soll nun ganz konkret geschehen? Von Juli 2016 bis Juni 2017 soll das Radfahren in der mittleren Porschestraße zwischen 20 Uhr und 9 Uhr erlaubt werden - in Schrittgeschwindigkeit wohlgemerkt und mit stetem Vorrang für Fußgänger. Viele andere Städte hätten entsprechende Versuche bereits erfolgreich unternommen, erläuterte Erster Stadtrat Werner Borcherding: „Dort hat sich die gegenseitige Rücksichtnahme überall bewährt, es sind keine Probleme bekannt geworden.“ Für ihn sei dies ein „ermutigendes“ Zeichen, den Test zu wagen.

Ein wenig vorsichtig äußerte sich einzig Peter Kassel (CDU): „Die Testphase kann ja auch zum Ergebnis führen, dass die Kritiker eher bestätigt werden. Wir sollten also zunächst mal ganz zurückhaltend bleiben.“

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016