Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Telekom baut 48 Telefonzellen ab
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Telekom baut 48 Telefonzellen ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 27.02.2017
Bild mit Seltenheitswert: In den Zeiten von Handys werden öffentliche Fernsprecher kaum noch genutzt. Die Telekom will in Wolfsburg daher 48 Standorte abbauen. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige
Wolsburg

Die Ortsräte wurden vorab von der WMG informiert. Überall dort, wo die öffentlichen Fernsprecher weniger als 50 Euro Umsatz haben, will die Telekom handeln.

Doch geht es nach der WMG, dann sollen von den 48 Telefonzellen in Wolfsburg noch 38 erhalten bleiben. Das hat vor kurzem auch der Wirtschaftsausschuss der WMG beschlossen.

Wer wird sich am Schluss also durchsetzen? WMG und Telekom halten sich bislang bedeckt, verweisen auf laufende Verfahren und Abstimmungsgespräche. Konkrete Zahlen, wie viele Telefonzellen es aktuell in Wolfsburg gibt und welche genau abgebaut werden, dazu gibt es keine konkreten Informationen. Nur: „Eine zeitnahe Entscheidung wird von der WMG angestrebt“, so Geschäftsführer Holger Stoye. Die Telekom verweist indes darauf, dass es bundesweit nur noch 30.000 öffentliche Telefone gebe. Und selbst bereits stillgelegte Zellen verursachten Kosten, für Standortmiete und die Beseitigung von Vandalismus-Schäden. Die Telekom ist sich sicher: „Wären die Kommunen selbst für den Betrieb der öffentlichen Telefonzellen zuständig, dann hätten sie die allermeisten schon längst flächendeckend abgeschafft“, so Telekom-Sprecherin Stefanie Halle. Bleibt also abzuwarten, wer sich in den Verhandlungen durchsetzt, Telekom oder WMG.

ke

Der VfL Wolfsburg ist einer der wenigen Bundesliga-Klubs, der auch virtuell Fußball spielen lässt. Seit Mai 2015 gibt es die Sparte „E-Sport“ (elektronischer Sport). Ein Spieler ist Benedikt „Salzor“ Saltzer - der 24-Jährige ist spezialisiert auf das Computerspiel Fifa und hat noch sehr viel vor bei den Grün-Weißen.

27.02.2017

In Wolfsburgs Kindertagesstätten und Schulen feierten junge Narren am Rosenmontag begeistert Karneval. Am Abend ließen es dann die Großen krachen.

27.02.2017
Stadt Wolfsburg Erlös geht an den Förderverein „ready4work“ - Kunstkalender für Ausbildungsplätze

Eine schöne Geste: Die Wolfsburger Künstlergruppe „10KW“ hat am Montag eine Spende über 7400 Euro an den Förderverein „ready4work“ überreicht. Die Künstler haben zum wiederholten Male den Wolfsburger Kunstkalender gestaltet und verkauft - den Erlös des 2017-Exemplars spendeten sie.

27.02.2017
Anzeige