Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Teichbreite: Streifengänger gibt es seit genau 20 Jahren

Wolfsburg Teichbreite: Streifengänger gibt es seit genau 20 Jahren

Sie sorgt dafür, dass die Bewohner der Teichbreite nachts beruhigt schlafen können: die Bürgerinitiative Nachbarschaft Teichbreite, die abends ihre Runden im Stadtteil dreht und für Sicherheit sorgt. Im April feiert sie 20-jähriges Bestehen. Noch immer sind unter den rund 50 Aktiven auch Mitglieder der ersten Stunde dabei.

Voriger Artikel
Mordfall Detmerode: Hilfe für die Kinder
Nächster Artikel
Mies: 1500 Euro beim Umzug gestohlen

Nachbarn schützen Nachbarn: Klaus Lampas (l.) und Karl-Wilhelm Hotze (r.) und die übrigen Mitglieder der Bürgerinitiative (unten).

Ins Leben gerufen hatte die Initiative Frank-Helmut Zaddach. Karl-Wilhelm Hotze, Rudolf Retzlaff, Richard Faix, Horst Suppra und Edwin Pragatsch sind von Beginn an dabei und noch immer aktiv. Angefangen hatte die Gruppe mit zwölf Leuten, zu Spitzenzeiten waren es 70 Aktive.

Fast jeden Abend ist die Bürgerinitiative in ihren blauen Jacken, Käppis auf dem Kopf und mit Taschenlampe und Handy ausgerüstet unterwegs: „Wir ziehen immer zu zweit los“, erzählt Sprecher Theo Springer, der seit 16 Jahren dabei ist. „Aber wir sind keine Verbrecher-Fänger, unser Thema heißt Prävention!“

Wenn die Rundgänger etwas Auffälliges beobachten, schreiten sie nicht ein, sondern rufen sofort die Polizei. „So ist noch keinem von uns etwas passiert“, sagt Springer. „Aber die Wirkung ist spürbar – dadurch, dass wir Präsenz zeigen, ist unser Stadtteil von Jahr zu Jahr ruhiger und sicherer geworden.“

Das kann die Polizei nur bestätigen: Die Zahl der Straftaten in dem Stadtteil sei gering und die Initiative sehr engagiert, lobt Polizeichef Hans-Ulrich Podehl: „Sie sind gute Beobachter, die wissen, worauf es zu achten gilt.“ So liefern sie beispielsweise Personenbeschreibungen oder Kennzeichen der Polizei wichtige Hinweise, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen.

Das schafft die Truppe aber auch nur, weil sie eingespielt und gegenseitiges Vertrauen da ist: „Wir unternehmen auch außer den Rundgängen so einiges, um uns kennenzulernen“, so Springer. Es gibt Sommerfeste und einmal im Jahr eine Fahrt.

üt

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang