Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Tausende Zuschauer feuern Sportler an

Wolfsburg Tausende Zuschauer feuern Sportler an

Tausende Besucher säumten am Samstag die Strecke des 30. Volkstriathlons. Vor allem an der Wechselstation und am Ziel feuerten sie die Triathleten an.

Voriger Artikel
Ausweichmanöver endet in der Baustelle
Nächster Artikel
1000 Meter im Boot aus Fliesen: Wolfsburger schafft Weltrekord!

Abklatschen mit den jüngsten Fans: Tausende Besucher feuerten die Teilnehmer des 30. Triathlons entlang der Strecke an.

Quelle: Photowerk (gg)

So zum Beispiel Waltraud und Andrea Orlovius aus Wolfsburg, die ihre Ehemänner Hartmut und Michael Orlovius nach Leibeskräften unterstützen und mit kleinen Kuhglocken ordentlich Lärm machten. Die beiden Brüder gingen bereits zum 19. Mal an den Start. „Eigentlich feuern wir aber alle Sportler an“, betonte Waltraud Orlovius.

Mit einem Plakat wollte Dunja Dehmel aus Isenbüttel ihren Vater Peter Dehmel (63) zur Höchstform treiben. Das Schild mit dem Schriftzug „Opa Peter vor“ hatte Enkelin Lana gemalt. Die Anfeuerung verpuffte nicht: „Schon wenn man um die letzte Kurve kommt, wird man dadurch ins Ziel getragen“, sagte Peter Dehmel hinterher.

Harald Kuske feuerte an der Wegstrecke seinen Sohn Jan an, dessen Freundin Jasmin Tschöke war auch mit dabei. Den moralischen Beistand hatte der Triathlet nötig. „Mein Sohn hat Magenprobleme beim Radfahren und Laufen“, erklärte Kuske. Viele Freunde im Teilnehmerfeld unterstützte Kerstin Funke aus Papenrode kurz vor dem Ziel. „Vor zehn Jahren habe ich selbst beim Volkstriathlon teilgenommen. Es ist ein tolles Event, ich bin jedes Jahr hier“, so Funke.

htz

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr