Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Tauchclub Wolfsburg: Es ging in den klirrend-kalten Allersee

Nikolaustauchen hat Tradition: Tauchclub Wolfsburg: Es ging in den klirrend-kalten Allersee

Die einen möchten sich bei diesem Wetter nur mit Wärmflasche und heißem Tee auf dem Sofa verkriechen, andere gehen erstmal in den Allersee. Mitglieder des Tauchclubs Wolfsburg veranstalteten jetzt ihr alljährliches Nikolaustauchen.

Voriger Artikel
„Advent im Schloss“ lockte 9000 Besucher an

Das hat Tradition: Das Nikolaustauschen des Wolfsburger Tauchclubs. 13 Mitglieder stiegen ins Wasser.
 

Quelle: Roland Hermstein

Wolfsburg.  Zusammengerechnet haben Luft und Wasser am Sonntagmorgen keine zehn Grad – für 13 Mitglieder des Tauchclub Wolfsburg ist das kein Hindernis: Sie wagen sich zum alljährlichen Nikolaustauchen trotz klirrender Kälte in den Allersee.

In kleinen Gruppen erkundeten die Taucher den See – und im Winter, man mag’s kaum glauben, macht’s besonders viel Freude. Denn: „Im Winter ist das Wasser klarer, man kann fünf bis acht Meter weit gucken. Das liegt daran, dass sich die Pflanzen zurückziehen“, beschrieb Frank Dedolf den Reiz am Tauchgang. Er ist bereits seit 1986 im Club und kam zum Nikolaustauchen mit seinem Sohn Max: „Tauchen ist ein gutes Training und actionreich, besonders wenn es dunkel ist oder man unter Eis taucht.“

Ausrüstung überprüft

Ausrüstung überprüft: Jetzt kann getaucht werden.

Quelle: Roland Hermstein

Vater und Sohn gehörten zu den Trockentauchern, die mit wasserdichten Neoprenanzügen ins Wasser gingen. Anders sah das bei Gabi Adler aus: „Ich habe mir noch keinen warmen Anzug angeschafft, weil ich normalerweise nicht im Winter tauche.“ Sie gehörte deshalb zu einer Gruppe von vier Wagemutigen, die mit wasserdurchlässigen Anzügen in den See gingen.

Nach 15 bis 30 Minuten unter Wasser gab es für alle Taucher Glühwein und Würstchen. Das Nikolaustauchen gehört zu den Highlights im Kalender des Clubs, der rund 400 Mitglieder im Alter zwischen 14 und 80 Jahren hat. „Wir sind offen für jeden, der Interesse am Sport hat“, betonte Pressewartin Lena-Kati Scharnhorst und freute sich auf das nächste Winter-Event: Auch zu Silvester tauchen die Vereinsmitglieder wieder im See ab.

Von Melanie Köster

Voriger Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg