Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Tanzendes Theater präsentiert neues Stück
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Tanzendes Theater präsentiert neues Stück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:44 12.06.2017
Neues Stück vom Tanzenden Theater: Am Sonntag präsentierten die Künstler Ausschnitte des neuen Stückes „Das Büro“. Quelle: Foto: Britta Schulze
Anzeige
Wolfsburg

Einen ersten Einblick in seine neue Produktion gab das Tanzende Theater am Sonntag. Das Stück „Das Büro“ handelt von zwischenmenschlichen Situationen im Arbeitsalltag. Uraufführung ist am Samstag, 2. September.

In einem Büro arbeiten vier Sekretärinnen und drei Chefs. Als die vakante Stelle neu besetzt wird, beginnt der Aufruhr: Denn der Neue ist eine Frau. In der Komödie von Mauro Rizzo-Garziano, der auch Regie führt, geht es um Mobbing und Entfremdung, Neid und Leid, Erkennen und Erkenntnis. Zudem geht es um die Stellung der Frau im Berufsleben, denn die anderen Chefs reagieren anscheinend sehr unterschiedlich auf die neue Kollegin.

Die musikalische Begleitung ist größtenteils live

Das Bühnenbild ist komplett in weiß gehalten, vom Boden bis zur PC-Tastatur auf dem Schreibtisch. Im Kontrapunkt dazu sind Kostüme, Maske und Musik in den 20er bis 40er Jahren angesiedelt. Die Abstraktion wird es den Zuschauern leichter machen, sich manchmal auch selbst in dem Stück wiederzufinden. „Es gibt auch bewusst keinen Firmennamen oder einen Hinweis darauf, was die Firma eigentlich macht“, erklärt Regisseur Rizzo.

Die musikalische Begleitung wird zum Großteil live sein. Die Musiker Helge Adam und Robert Hunecke spielen, ein dritter Musiker kommt noch hinzu. Das Stück ist auch eine Art Klassentreffen. Zum ersten Mal seit Jahren stehen die Veteranen wie Daniel Martins, Britta Rollar, Marcus Musiol und Cinzia Rizzo, die auch künstlerisch und musikalisch leitet, gemeinsam auf der Bühne.

Von Robert Stockamp

Eine zum IS ausgereiste Familie hat zunächst noch weiter in Wolfsburg Sozialleistungen bezogen. Der Vater des jungen Mannes hob das Geld per EC-Karte ab. Als der Schwindel aufflog, wurde er verurteilt. Ob die Familie noch lebt, ist unklar.

12.06.2017

Die berühmteste Kaffeehaus-Kette der Welt kommt nach Wolfsburg: Starbucks eröffnet demnächst eine Filiale in den Designer Outlets.

12.06.2017
Stadt Wolfsburg Immanuelgemeinde feiert 40-jähriges Bestehen - Sponsorenlauf: Erlös von 10.000 Euro

40 Jahre Immanuelgemeinde: Aus diesem Anlass findet dort seit Sonntag eine Konferenz statt, der Auftakt war emotional.

14.06.2017
Anzeige