Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Täter zerstört Figuren, Belohnung ausgesetzt
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Täter zerstört Figuren, Belohnung ausgesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 21.06.2010
Fassungslos: Jörg Eisenberger tröstet seine Mutter. Unbekannte haben Grabplattenfiguren zerstört. Quelle: Photowerk (bas)
Anzeige

Sohn Jörg Eisenberger ist stinksauer: „Ich setze 250 Euro Belohnung für den entscheidenden Hinweis auf den Täter aus.“
Erwin Eisenberger war nicht nur viele Jahrzehnte lang engagiertes Mitglied von Feuerwehr und Schützenverein, sondern auch großer Vogelfreund: „Er hatte 40 Jahre lang drei Metallgussvögel an der Wand“, berichtet Sohn Jörg. „Diese Vögel haben wir auf der Grabplatte verdübelt und verklebt, damit sie nicht abgebrochen werden können.“
Am Freitag sei er noch am Grab seines Vaters gewesen: „Da war alles in Ordnung.“ Am Samstagmorgen besuchte er mit seiner Mutter das Grab: „Schwanz- und Flügelspitzen der Vögel waren abgebrochen.“
Für ihn zielgerichtete Randale: „Alle anderen Gräber waren unbeschädigt.“ Jetzt will Jörg Eisenberger „einen Schlussstrich ziehen“: Für den entscheidenden Hinweis auf den Täter zahlt er eine Belohnung von 250 Euro, Hinweise nimmt die Polizei entgegen.

bis

Stadt Wolfsburg Moonlight: Streit eskaliert - Disco: Mann schlug mit Pistole zu

Gefährlicher Vorfall in der Nacht zu Sonntag vor der Discothek Moonlight. Offenbar nach einem Streit zog ein Unbekannter plötzlich eine Schreckschusspistole, schoss zweimal in die Luft und schlug einem 33-Jährigen die Waffe mitten ins Gesicht. Das Opfer musste verletzt ins Klinikum gebracht werden.

21.06.2010

Mit dem dritten Berufsinformationstag kann Volkswagen hoch zufrieden sein. 3600 Besucher folgten am Samstag der Einladung von VW Coaching, sich direkt im Werk über insgesamt 24 Ausbildungsberufe und zwölf duale Studiengänge zu informieren.

20.06.2010

Singen, tanzen, klatschen. Glühende Feuerzeuge und rote Rosen, die am Ende als Dankeschön von der Rampe herab ihren Weg zurück ins Publikum nahmen: 800 Besucher gerieten am Samstag beim Auftritt der südafrikanischen Band Freshlyground im Rahmen der Internationalen Sommerbühne schier aus dem Häuschen.

20.06.2010
Anzeige