Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
TV 38 will „deutlich professioneller“ werden

Bürgerfernsehen TV 38 will „deutlich professioneller“ werden

Das Bürgerfernsehen TV 38 sieht sich vielen Herausforderungen gegenüber, nicht zuletzt der Flut an Bewegtbildern im Internet. Mit neuen Formaten und einer Zentralredaktion in Wolfsburg will der Fernsehsender die Weichen für die Zukunft stellen.

TV 38 Westhagen 52.40345 10.74118
Google Map of 52.40345,10.74118
TV 38 Westhagen Mehr Infos

„Kneipenduell“: Mit neuen Formaten wie diesem will das Bürgerfernsehen TV 38 punkten.
 

Quelle: TV 38

Westhagen. „TV 38 muss deutlich professioneller werden“, erklärt Fred Bärbock, erster Vorsitzender des Vereinsvorstands. Vor allem bei Programqualität und Akzeptanz der Zuschauer gebe es einiges zu verbessern. Nur so habe TV 38 in der heutigen Medienvielfalt eine Chance. Neue, kürzere Formate soll es in Zukunft geben. Die sollen nicht nur informieren, „sondern auch unterhalten, mehr Dialog bringen“, sagt Bärbock. „Mit dem Format Kneipenduell, einem Schlagabtausch von Argumenten zwischen Moderator und Gast zu einem aktuellen Thema, probieren wir das beispielsweise gerade aus.“

Der Bürgersender will außerdem Kräfte bündeln, erklärt Finanzvorstand Jörg Schambach. Dazu gehört, dass die hauptamtlichen Redaktionen nicht mehr an den Standorten Salzgitter und Braunschweig arbeiten, sondern alle in der Sendezentrale in Wolfsburg. Dadurch werde die Zusammenarbeit gestärkt, ebenso Teamcharakter und „Schlagkraft für die fernsehjournalistische Arbeit“. In der Wolfsburger Zentrale, die in Westhagen ist, sei ausreichend Platz: Es gibt sechs Ausbildungs- und Praktikantenplätze und einen Nutzerraum für ehrenamtliche TV-Arbeit.

Eines ändert sich nicht: TV 38 steht engagierten Freizeit-Filmemachern weiterhin in Workshops und Redaktionsmeetings mit Rat und Tat zur Seite. Die technisch voll ausgestatteten Räume an den Standorten Braunschweig, Salzgitter und Wolfenbüttel bleiben deshalb weiterhin bestehen. „Wir suchen in Zukunft noch weitere Standorte für die Freizeit-Filmemacher“, so Bärbock.

Von Sylvia Telge

Voriger Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg