Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg TÜV: Über ein Drittel der Autos fielen durch
Wolfsburg Stadt Wolfsburg TÜV: Über ein Drittel der Autos fielen durch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 13.11.2014
TÜV: Stationsleiter Hermann-Josef Wingerath beim Lichtcheck - hier gibt‘s die meisten Mängel.
Anzeige

Knapp zwei Drittel aller Fahrzeuge erhielten im letzten Jahr auf Anhieb die Plakette, über ein Drittel musste mit „erheblichen Mängel“ umgehend in die Werkstatt.

Jedes Jahr veröffentlicht der Technische Überwachungsverein (TÜV) seine aktuelle Statistik. Von Mitte 2013 bis Mitte 2014 nahmen die Prüfer in Wolfsburg eine „hohe vierstellige Zahl“ von Fahrzeugabnahmen vor - genaue Zahlen will man wegen der Konkurrenzsituation nicht nennen. Im Ergebnis waren dabei 48,3 Prozent aller Fahrzeuge ohne Mängel (Vorjahr: 48,6), 14,7 Prozent (14,4) hatten zwar geringe Mängel, erhielten aber trotzdem die Plakette. Bei immerhin 37,1 Prozent (37,0) der Autos aber wurden „erhebliche Mängel“ festgestellt, die umgehend repariert werden mussten.

Dass in Wolfsburg sehr viele Neuwagen auf der Straße sind, spielt dabei keine Rolle - die Hauptuntersuchung wird erstmals nach drei Jahren fällig. Im Durchschnitt waren die in Wolfsburg vorgeführten Fahrzeuge 9,5 Jahre alt und hatten gut 107.000 Kilometer auf dem Buckel. Die häufigsten Mängelgruppen waren Licht und Elektrik, Bremsen, Umweltbelastung und Achsen, Räder, Reifen. Hermann-Josef Wingerath, Leiter der Wolfsburger TÜV-Station: „Wer sich ein wenig um Wartung und Pflege kümmert und fällige Inspektionstermine wahrnimmt, sorgt damit auch für mehr Sicherheit auf den Straßen.“

fra

So friedlich und fröhlich im November 1989 die Tage und Wochen nach der Grenzöffnung verliefen, für die Stadt Wolfsburg, die Polizei und andere wichtige Organisationen handelte es sich um eine echte Bewährungsprobe.

13.11.2014

Die Planungen für eine neue Freiwillige Feuerwehr in der Kernstadt (WAZ berichtete) gehen voran. Berufsfeuerwehr und Verwaltung klären gerade die Formalien zur Gründung einer ehrenamtlichen Einsatztruppe „Stadtmitte“ vor.

13.11.2014

Weil er die eigenen Parkautomaten ausgeräumt hatte, ist ein Wolfsburger zu acht Monaten Knast verurteilt worden. Das Amtsgericht sah es als erwiesen an, dass der 37-Jährige den angeblichen Einbruch in sein Hausmeisterbüro eines Parkhauses in der Innenstadt nur vorgetäuscht hatte.

11.11.2014
Anzeige