Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Synergie im Service Center: Bald rufen auch Gifhorner an
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Synergie im Service Center: Bald rufen auch Gifhorner an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 21.09.2018
Rathaus Wolfsburg: Seit 2010 betreibt die Verwaltung ein Telefon-Service-Center. Auch der Kreis Gifhorn wird jetzt Kunde. Quelle: Britta Schulze
Wolfsburg

Synergien zur Entlastung des Personals sind nicht nur innerhalb der Kommunen ein Thema, sondern auch grenzübergreifend: Das Service Center Wolfsburg übernimmt jetzt Dienstleistungen für den Landkreis Gifhorn und seine Gemeinden.

Diesen einstimmigen Beschluss fasste der Rat der Stadt in seiner Sitzung am 19. September. Die Verwaltung wird eine entsprechende rechtliche Vereinbarung abschließen. Dabei geht es auch um den Kostenausgleich.

Seit 2010 betreibt die Stadt Wolfsburg ein Service Center. „Es hat sich in den letzten acht Jahren zu einem anerkannten kompetenten Dienstleister in der Region entwickelt“, sagt Stadtsprecherin Elke Wichmann. Genutzt wird es nicht nur von den Wolfsburger Bürgerinnen und Bürgern, sondern auch als rathausinterner Dienstleister. Die städtischen Töchter Wolfsburger Abfallwirtschaft und Straßenreinigung und die Wolfsburger Entwässerungsbetriebe sowie die Samtgemeinde Isenbüttel und Gemeinde Uetze sind bisher zahlende Kunden.

Landkreis Gifhorn leitet jährlich 40.000 Anrufe nach Wolfsburg um

Der Landkreis Gifhorn wird künftig ein Anrufvolumen von zunächst etwa 40.000 Telefonaten jährlich nach Wolfsburg umleiten. Denn, so Wichmann: „Das Aufgabenspektrum der Kommunen ist nahezu gleich, die Fragen und Anliegen der Bürgerinnen und Bürger ebenfalls – genau wie die entsprechenden Antworten.“ Das Service Center Wolfsburg hat im letzten Jahr 153.000 Anliegen bearbeitet. Dreiviertel der Probleme konnten durch Zugriff der Mitarbeitenden auf eine Wissensdatenbank direkt gelöst werden; sonst wurden Rückrufbitten innerhalb der Verwaltung vermittelt.

Von der Redaktion

Mit Handy am Steuer? Im Zuge einer bundesweiten Aktion kontrollierte die Wolfsburger Polizei zahlreiche Autofahrer im Stadtgebiet. Das Hauptaugenmerk lag dabei auf der Smartphone-Nutzung der Verkehrsteilnehmer.

21.09.2018

Mehr Respekt und Mitmenschlichkeit für Straßenkinder. Buchautorin Sabrina Tophofen, die selbst auf der Straße gelebt hat, und weitere Aktivisten laufen von Krefeld nach Berlin, um auf das Schicksal von Straßenkindern aufmerksam zu machen. Am Donnerstag machte die Gruppe in Wolfsburg Station.

21.09.2018

Die Sicherheitslage in Wolfsburg ist Thema einer nichtöffentlichen Zusammenkunft von Politik, Verwaltung und Polizei. Anlass ist unter anderem die Razzia am Nordkopf Anfang September.

20.09.2018