Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Sturmtief Xavier: Feuerwehr in Wolfsburg im Dauereinsatz
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Sturmtief Xavier: Feuerwehr in Wolfsburg im Dauereinsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 05.10.2017
Entwurzelter Baum: Das Sturmtief Xavier wütet über Wolfsburg. Quelle: Gero Gerewitz
Anzeige
Wolfsburg

Das Sturmtief Xavier zieht über Deutschland hinweg und wütet seit Stunden auch über Wolfsburg. Im ganzen Stadtgebiet stürzen Bäume um, Wahlplakate fliegen durch die Gegend. Die Feuerwehren haben Dutzende Einsätze. Nach bisherigem Kenntnisstand gab es in Wolfsburg keine Verletzten.

Das Sturmtief Xavier richtete in Wolfsburg erhebliche Schäden an. Etliche Bäume wurden entwurzelt, das Rathaus wurde evakuiert.

Bäume liegen unter anderem am Klieversberg und Eichelkamp, in Fallersleben, Neindorf und Nordsteimke – die Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Am Steimker Berg hat ein Baum ein Auto unter sich begraben – zum Glück saß niemand in dem abgestellten Wagen. Das Rathaus A wurde zwischenzeitlich evakuiert, weil die Brandmeldeanlage losging. Und die Buden des Oktoberfestes unterm Glasdach wurden in aller Eile geschlossen, an Verkauf von Lebensmitteln war wegen des Sturms nicht mehr zu denken.

Bahnverkehr eingestellt

Der Bahnverkehr wurde inzwischen in ganz Niedersachsen komplett eingestellt. Davon betroffen sind neben den Zügen der Deutschen Bahn auch der Enno, der in Wolfsburg ebenfalls nicht mehr fährt. Alle Züge, die unterwegs sind, versuchen, den nächsten Bahnhof anzufahren.

Wer nicht raus muss, sollte zu Hause oder am Arbeitsplatz bleiben. Noch immer können umher fliegende Äste, umstürzende Plakate und andere lose Teile für Gefahr sorgen.

Von Kevin Nobs

Stadt Wolfsburg Unglück auf Wanderung in Südtirol - Achtjähriger aus Wolfsburg stürzt in den Tod

Schreckliche Tragödie: Ein acht Jahre alter Junge aus Wolfsburg ist beim Wandern in Südtirol 200 Meter in die Tiefe gestürzt und gestorben. Das Unglück geschah vor den Augen der Eltern und Geschwister des Kindes.

05.10.2017

1,3 Millionen Euro für die Katz – so jedenfalls wertet der Steuerzahlerbund das misslungene Pilotprojekt mit dem E-Mobilty-Cube vor dem Bahnhof. Das 1,3 Millionen Euro teure Gebäude hat es jetzt ins Schwarzbuch der größten Fälle von Steuerverschwendung geschafft.

05.10.2017

Polizeiberater Horst-Peter Ewert von der Wolfsburger Polizei warnt vor unseriösen Schlüsseldiensten, die die Notlage von Betroffenen ausnutzen und anschließend eine viel zu hohe Rechnung ausstellen. Eine 33 Jahre alte Wolfsburgerin erstattete nun Anzeige wegen Wucher und Betrug. Sie sollte 790 Euro zahlen.

05.10.2017
Anzeige