Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Studie des NDR: Mieten stiegen in Wolfsburg am stärksten
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Studie des NDR: Mieten stiegen in Wolfsburg am stärksten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:58 30.08.2013
Umzug: In Wolfsburg steht der Wohnungsmarkt vor Problemen. Trotz einiger Neubau-Projekte stiegen die Mieten wegen der großen Nachfrage stark. Quelle: Fotos: Archiv
Anzeige

Es ist noch gar nicht so lange her, da lobte der Strategieausschuss die Wohnungsbaugesellschaften Neuland und VW Immobilien dafür, dass sie den Mietspiegel stabil halten. Die Zahlen des NDR beziehen sich zwar nur auf Neuvermietungen, sprechen aber eine andere Sprache. Zwar bleibt die Stadt Hamburg beim Mietpreis Spitzenreiter (durchschnittlich 8,87 Euro), aber die VW-Region ist auf dem Vormarsch. Laut Angabe der Wolfsburger Wohnungsgesellschaften stieg ihre Durchschnittsmiete in den letzten fünf Jahren nur von 5,07 auf 5,21 (Neuland) beziehungsweise von 5,38 auf 5,69 Euro pro Quadratmeter (VWI). Allerdings: Bei Neuvermietungen der VWI in sanierten Wohnungen liege der Durchschnittspreis jetzt bei 6,50 Euro und für das Projekt in der Drömlingstraße kalkuliere man mit über 10 Euro - kalt. Die Stadt Wolfsburg sieht die Ursache für die Preissteigerung bei privaten Vermietern, die etwa 40 Prozent des Marktes bestücken würden. „Sie nutzen die Situation aus und bieten ihre Wohnungen zu horrenden Preisen an“, sagt Sprecherin Elke Wichmann. Die Wohnbauoffensive werde für Entspannung sorgen. Alle Zahlen veröffentlicht der NDR ab Montag im Internet unter NDR.de/wohnen. Im NDR-Fernsehen ist die Studie am Montag, 2. September, ab 21 Uhr Thema in der Sendung „Wie wohnt der Norden?“.

amü

Anzeige