Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Streit um neue Platten vorm Rathaus

Wolfsburg Streit um neue Platten vorm Rathaus

Eigentlich wollen Verwaltung und Rat sparen, aber ganz so wichtig scheint dieser Vorsatz fürs neue Jahr doch nicht zu sein: Gegen die Stimmen von PUG und Piraten stimmte der Rat für eine großflächige Erneuerung der Fläche vor dem Rathauseingang - dabei müssten eigentlich nur einige Platten repariert werden.

Voriger Artikel
Ladendieb flüchtet auf Fahrrad
Nächster Artikel
Steimker Berg: Streit ums Parkhotel geht weiter!

Risse in den Fliesen: Nicht jeder ist dafür, den Vorplatz komplett zu sanieren.

Quelle: Gero Gerewitz

„Der Vorplatz des Einganges zum Rathaus A weist beachtliche Schäden auf“, schreibt Jürgen Ballmann (Geschäftsbereich Straßenbau und Projektkoordination) in seiner Ratsvorlage. Viele Platten seien gebrochen oder uneben. „Um einen optisch befriedigenden Eindruck“ zu bekommen, sollte die komplette Fläche erneuert werden, heißt es dort weiter. „Wünschenswert“ wäre zudem die Erneuerung der Treppe samt Seitenwänden - ein „akuter Handlungsbedarf“ bestehe aber nicht. Kosten insgesamt: 217.000 Euro.

PUG-Politikerin Sandra Straube platzt der Kragen: „Es müssen nur einige Platten repariert werden. Und wir sollen einer deutlich teureren Kompletterneuerung der ganzen Fläche samt Treppen zustimmen?“ Die PUG stimmte nicht zu. Svante Evenburg (Piraten) auch nicht: „Es geht doch nur um Optik.“

Die anderen Ratsparteien sind da großzügiger: Sie stimmten der Komplett-Erneuerung zu. Dabei hatten die Sprecher der Fraktionen erst kurz zuvor in ihren Haushaltsreden ausdrücklich betont, wie wichtig es sei, „ab sofort“ zu sparen. Wie sie „ab sofort“ definieren, sagten sie allerdings nicht.

bis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolfsburg
Defekte Platten vor dem Rathauseingang: Wirbel um die Sanierung.

Nach dem Wirbel um den Rathausvorplatz hat sich gestern Oberbürgermeister Klaus Mohrs zu Wort gemeldet. Er betonte, die Kosten für die Maßnahme sollten so gering wie möglich gehalten werden.

mehr
Mehr aus Stadt Wolfsburg