Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Streetsoccer-Cup kam bei Jugendlichen gut an

Fußball-Turnier am Nordkopf Streetsoccer-Cup kam bei Jugendlichen gut an

Bereits zum dritten Mal veranstaltete die Jugendarbeit der Stadt Wolfsburg zusammen mit dem NFV den Streetsoccer-Cup am Nordkopf. Der Spaß stand zwar im Vordergrund, trotzdem gaben die Jugendlichen alles.

Voriger Artikel
Nur eine(r) schafft’s in den Landtag
Nächster Artikel
Tolle Bilanz der Vielfaltswochen

Voller Einsatz: Das Jugendzentrum „Haltestelle“ hatte am Mittwoch zum Streetsoccer-Cup am Nordkopf eingeladen.
 

Quelle: Roland Hermstein

stadtmitte.  Fußball geht immer! Beim Streetsoccer-Cup am Nordkopf spielten am Mittwoch Jugendliche im Alter von zwölf bis 18 Jahren. Zum dritten Mal organisierte die Jugendarbeit der Stadt Wolfsburg mit dem Niedersächsischen Fußballverband das Turnier.

Sozialpädagoge Antonio De Angelis vom Jugendzentrum „Haltestelle“ führt die Veranstaltung in den Herbst- und Osterferien durch. „Es spielen jeweils drei Personen in einem Team. Der Soccer-Court hat eine Größe von rund zehn mal 15 Metern. Die Jugendlichen nehmen das gut an.“ Voll bei der Sache schenkten sich die Spieler nichts. Acht Minuten dauerte eine Partie, jede Mannschaft trat zweimal gegeneinander an. Anschließend wurde ein Spiel an der Playstation ausgetragen. Kanewar Osso (13) war zum ersten Mal dabei. „Macht Spaß hier zu spielen!“

Die offene Arbeit ist dem Jugendzentrum wichtig. Draußen könnten die Wolfsburger sehen, was die Sozialpädagogen leisten und anbieten. Zudem würden die Jugendlichen animiert, mal in der „Haltestelle“ (Markthalle) vorbeizuschauen. Sitzgelegenheiten, Tische, Stühle, ja sogar die Theke sind dort aus Paletten zusammengebaut und beeindrucken durch ihre Funktion und Optik.

Attila Kovacs (17), Schiedsrichter vom Niedersächsischen Fußballverband, fühlt sich in seiner Rolle sehr wohl. „Ich bin seit 2015 im Amt. Mir gefällt es, Verantwortung zu übernehmen und Entscheidungen zu treffen“, sagte er.

Olcay Irek, Beauftragter vom Fußballverband, bietet den sportlichen Rahmen auch, um Jugendliche vom Computer wegzuholen. „Wir suchen noch Schiedsrichter, es gibt auch eine Aufwandsentschädigung.“

Von Karin Fuchs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr