Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Straßensperrung stürzt Stadt ins Verkehrschaos
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Straßensperrung stürzt Stadt ins Verkehrschaos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 05.10.2015
Staus in der Innenstadt: Es ging nur langsam voran. Quelle: Manfred Hensel
Anzeige

„Normalerweise raten wir bei Sperrungen, die betroffene Stelle weiträumig zu umfahren - aber selbst das ist aktuell schwierig“, sagte am Nachmittag Polizeisprecher Sven-Marco Claus. Da helfe nur, viel Zeit einzuplanen. Denn auch auf den Umleitungsstrecken führte das hohe Verkehrsaufkommen zu stockendem Verkehr, direkt im Umfeld der Braunschweiger Straße kam der Verkehr sogar komplett zum Erliegen.

VW informierte alle Mitarbeiter per E-Mail über die Sperrung, dennoch war gestern wohl jeder Autofahrer in Wolfsburg von dem Stau betroffen. „Ich wollte von Reislingen zum Rabenberg und habe mindestens dreimal so lange gebraucht wie normal“, sagte Kirsten Lucius, die ihr Auto letztlich einfach auf einem Parkplatz abstellte und ihren Weg zu Fuß fortsetzte. Golf-Fahrer Bernd Müller war sauer: „Ich muss nach Braunschweig - und so viele Umleitungsstrecken, auf denen der Verkehr noch läuft, gibt es da leider nicht. Ich rechne schon jetzt mit zwei Stunden Fahrt.“ Eine ähnliche Tour hatte Torsten Heiser schon hinter sich: „Ich habe von der Kreuzheide bis zum Rabenberg fast anderthalb Stunden länger gebraucht.“

„So voll habe ich die Straße noch nie gesehen“, staunte Renate Karweith, die in Richtung Innenstadt unterwegs war. Vom Stau ausgebremst war auch Donka Mironova, die mit ihrem Sohn Viktor (8) aus Vorsfelde in die Innenstadt fuhr: „Egal wo man hinschaut, überall herrscht Chaos.“

kau

Ein schrecklicher Anblick bot sich Karin van Woensel am Samstag auf ihrer Weide. Ihre zwei Shetland-Ponys Rosi und Mona lagen auf der Seite, sie regten sich kaum und quälten sich sichtlich. „Jemand hat sie gefüttert, daran sind sie beinahe gestorben“, sagt die 38-Jährige. Inzwischen geht es den Ponys wieder besser.

05.10.2015

Das Spiel geht munter weiter! Mit sofortiger Wirkung hat die Stadt Wolfsburg die Trichterrutsche im Badeland gesperrt. Trotz der Zusicherung der Stadt, dass die Rutsche sicher sei, hatten sich immer Badegäste verletzt (WAZ berichtete). Ein unabhängiger Gutachter soll jetzt die Ursachen dafür finden - und helfen, sie abzustellen.

05.10.2015

Wegen Sachbeschädigung an Fahrzeugen ermittelt die Polizei Wolfsburg gleich in 23 Fällen. Unbekannte Täter zerstörten in der Nacht zum Sonntag im Stadtteil Westhagen Reifen an insgesamt 23 Fahrzeugen. Betroffen sind Besitzer der Marken Volkswagen, BMW, Ford  und Opel, Mazda, Seat sowie Toyota und Smart.

05.10.2015
Anzeige