Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Straße voll gesperrt: Warnung vor Säure

Wolfsburg Straße voll gesperrt: Warnung vor Säure

Vor allem Autofahrer waren von der Sperrung an der Autobahnauffahrt bei Wendhausen betroffen: Weil ein polnischer Laster stark ätzende Flüssigkeit verlor, ließ die Feuerwehr niemanden durch.

Voriger Artikel
Schüsse vor Disko: Das sagen die „Dance Club“-Betreiber
Nächster Artikel
Kids-Day beim VfL: 1000 Kinder hatten Spaß mit Wölfi

Alles dicht: Die Straße bei Wendhausen war nach dem Säure-Unfall viele Stunden lang voll gesperrt.

Quelle: Manfred Hensel

Andreas Rebel, früher Ortsbrandmeister in Brunsrode, warnte Passanten: „Die Säure ist stark ätzend. Passen Sie auf, dass ihre Schuhsohlen nicht damit in Berührung kommen.“

Dirk Barner von der Firma DRS (Dellen Reparatur Service) beobachtete vom Laden aus den Groß-Einsatz der Feuerwehr. „Zum Glück haben wir zurzeit kein Kundengeschäft“, sagte er mit Blick auf die gesperrte Straße. Tolle Geste: Die Firma stellte ihre Räume für die Helfer zum Aufwärmen zur Verfügung, holte eine Festzelt-Garnitur zum Hinsetzen und kochte Kaffee. „Das ist nicht selbstverständlich“, lobte Kerstin Löhr von der Freiwilligen Feuerwehr aus Groß Brunsrode.

Marcel Lange (Kochschule „Koch mal“) war wenig begeistert von der Dauer der Arbeiten. „Mir wurde gesagt, dass es zehn Stunden dauern kann. Mein Grillkursus mit 20 Leuten muss heute wohl leider ausfallen“, seufzte der Koch.

Auch in Wendhausen standen Straßensperren, die Säure-Spur zog sich weit. Otto Reimann fuhr mit dem Fahrrad zur Autobahnauffahrt: „Ich war neugierig, aber ich habe Vertrauen in unsere Feuerwehren“, sagte er. „Das kriegen die in den Griff.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr