Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Stolperfalle Pestalozziallee: Stadt verhängt „Tempo 10“
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Stolperfalle Pestalozziallee: Stadt verhängt „Tempo 10“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 17.11.2016
Stolperfalle: Die Verwaltung verhängte am Fußgängerüberweg der Pestalozziallee Tempo 10. Quelle: Boris Baschin
Anzeige
Wolfsburg

Grund sind die lange bekannten Fahrbahn-Unebenheiten und Stolperfallen, die mittlerweile aber „eine deutliche Gefahrenstelle für die Verkehrssicherheit“ darstellen.

Am Fußgängerüberweg zwischen Sparkasse und Drogerie Müller gilt in Fahrtrichtung Friedrich-Ebert-Straße ab sofort Tempo 10, in der Gegenrichtung sind es 30 km/h. Schilder warnen auch die Fußgänger vor den Gehweg- und Straßenschäden. Grund laut Stadt-Sprecher Ralf Schmidt: Mittlerweile sei der Oberbau durch Schwerverkehr (Busse) so geschädigt, dass „kaum noch Tragfähigkeit gegeben ist“. Schmidt: „Weil die verkehrssichere Nutzung der Straße sonst nicht mehr gegeben wäre, sind diese Sofortmaßnahmen notwendig.“

Nach jetzigem Stand soll mit dieser Regelung „der Winterzeitraum zunächst überbrückt werden“. Der Politik solle möglichst schnell der Plan für eine kostengünstige Grunderneuerung vorgelegt werden. Eine Grundsanierung dort war vor vier Jahren an den hohen Kosten (250.000 Euro) und der langen Dauer (drei Monate Vollsperrung) nach Protesten aus Politik und Handel gescheitert, ein neues Konzept wurde seither nicht erarbeitet. Vor einem Jahr wurden Teile des Pflasters aufgenommen und neu verlegt, seither musste schon zweimal nachgebessert werden. Und nun drohen bei Tempo 10 monatelang Staus - wenn sich denn überhaupt jemand daran hält.

fra

Stadt Wolfsburg Die Helfer sind vielfach gefordert - Berufsfeuerwehr: Sieben Einsätze pro Tag

Wolfsburgs Feuerwehrleute haben alle Hände voll zu tun: Sechs bis sieben Feuerwehreinsätze, 39 Rettungsdiensteinsätze und vier bis fünf Krankentransporte - pro Tag!

17.11.2016
Stadt Wolfsburg Software zur Vorhersage künftiger Straftaten auch für Wolfsburger Polizei - Ziel: Einbrecher schnappen – schon vor der Tat

Kann die Wolfsburger Polizei demnächst Einbrecher vor der Tat festnehmen, weil sie weiß, wo und wann sie vermutlich zuschlagen werden? Klingt nach Science Fiction, ist es aber nicht. Das Land überlegt an der Einführung eines „Predectiv Policing“-Systems zur Verbrechens-Vorhersage. „Und das würde die Polizeiinspektion begrüßen“, sagt Sprecher Sven-Marco Claus.

20.11.2016
Stadt Wolfsburg Neue Ausstellung in der Städtischen Galerie - Künstler zeigt Puzzleteile aus dem Kopf

„Zulieferer unter Druck“. So heißt die neue Ausstellung von Nic Hess. Die Arbeiten des Schweizer Künstlers sind ab morgen in der Städtischen Galerie im Schloss zu sehen.

17.11.2016
Anzeige