Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Störung bei Kabel Deutschland: 14.000 Haushalte hatten kein Fernsehen

Wolfsburg Störung bei Kabel Deutschland: 14.000 Haushalte hatten kein Fernsehen

Nichts geht mehr: In mindestens 14.000 Haushalten in Wolfsburg und Gifhorn fielen gestern Fernsehen, bei manchen auch Internet und Telefon aus. Grund war ein Glasfaserschaden bei Kabel Deutschland.

Voriger Artikel
Welttrainer von WAZ und AZ: Ein VW Golf für Lilly Schulz!
Nächster Artikel
Abriss des Pavillons startet im August

„Kein Programm verfügbar“: In 14.000 Haushalten fiel das Fernsehen aus, Kabel Deutschland wies im Internet auf die Störung hin (r.u.).

Quelle: Britta Schulze

Betroffen waren seit der Nacht zu Donnerstag Teile der Innenstadt, vornehmlich aber Gebiete im Wolfsburger Norden und Osten wie Vorsfelde, Reislingen und Nordstadt sowie Teile der Stadt Gifhorn und weitere Orte im Kreisgebiet. Ob Internet, Telefon oder TV - Kabel-Kunden schauten in dieser Zeit in die Röhre. So wie Hans-Dieter von Palubitzki in der Teichbreite: „Der Fernseher zeigt den Schriftzug ‚Kein Programm verfügbar‘, das war‘s.“

Bei den großen Wohnungsgesellschaften liefen die Drähte heiß, immerhin konnten die Mieter informiert werden. „Die Kabelcom Wolfsburg hat uns per Mail auf die Großraumstörung hingewiesen“, so Neuland-Sprecherin Stefanie Geisler. Kunden, die direkt bei der Hotline von Kabel Deutschland anriefen, wurden per Bandansage auf die Homepage verwiesen. Dort fand sich der Hinweis auf den „Ausfall aller Dienste in Wolfsburg“. Grund laut Kabel-Pressereferentin Heike Koring: „Bei Wartungsarbeiten an einer Glasfaserverbindung sind Schwierigkeiten aufgetreten“ - diese hätten zur Unterbrechung geführt. Man arbeite „mit Hochdruck“ an der Lösung - gegen 15.35 Uhr sei das Problem dann behoben gewesen.

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Bundesliga: VfL Wolfsburg - Hertha BSC Berlin 2:3