Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Stinkende Substanz löst Feuerwehreinsatz aus
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Stinkende Substanz löst Feuerwehreinsatz aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:51 29.01.2015
Großeinsatz in Westhagen: Bürger meldeten eine stinkende Substanz an der Halleschen Straße 18 b. Einsatzkräfte nahmen Proben und gaben Entwarnung – es war ein Schädlingsbekämpfungsmittel. Die Anwohner waren beunruhigt, durften lange nicht ins Haus. Quelle: Photowerk (gg)
Anzeige

Der Gefahrgutzug der Feuerwehr rückte aus, sperrte das Grundstück ab - und gab nach fast zwei Stunden endlich Entwarnung: Jemand hatte ein chemisches Mittel zur Kleintierbekämpfung verstreut - bei Nässe fängt es an zu stinken.

Der Einsatz begann gegen 19.30 Uhr: Die Berufsfeuerwehr rückte in die Hallesche Straße aus, um sich die verdächtigen Körner auf dem Rasen anzusehen. Sicherheitshalber riefen die Einsatzkräfte den Gefahrgutzug zu Hilfe und sperrten das Grundstück ab: „Solange wir nicht wissen, was das für eine Substanz ist, darf keiner rein oder raus“, betonte Einsatzleiter Michael Vukelic. Die Gefahrgut-Profis näherten sich den Kügelchen unter Atemschutz und analysierten immer wieder Proben.

Viele Anwohner beobachteten den Feuerwehreinsatz aus sicherer Entfernung: „Ich habe schon ein mulmiges Gefühl, weil ich nicht weiß, was das für eine Substanz ist“, sagte Ariane Socha. Auch Lilli Podkidyschwe machte sich Sorgen: „Kann man das nicht einfach weg nehmen?“ „Ein wenig unsicher“ fühlte sich Martyna Brückner. Dann endlich die Erlösung: „Es ist ungefährlich“, sagte Einsatzleiter Vukelic. „Vermutlich Calciumcarbit - ein Mittel zur Kleintierbekämpfung.“ Etwa Maulwürfe oder Wühlmäuse. Die Feuerwehrleute setzten den gesamten Rasen unter Wasser: „Damit lösen wir das Mittel auf“, erklärte Vukelic. „Es bestand aber zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für Menschen.“ Auch Verletzte habe es keine gegeben. Nach dem Einsatz durften die Bewohner den Rasen wieder gefahrlos betreten. „Gottseidank“, freute sich Nachbarin Michaela Miklis. „Schön, dass nichts Schlimmeres passiert ist.“ Gegen 22 Uhr rückten die letzten Einsatzkräfte aus der Halleschen Straße wieder ab.

bis

Ein blutiger Zwischenfall ereignete sich am späten Mittwochabend in der Borsigstraße. In der Obdachlosen-Siedlung gab es einen heftigen Streit, ein Mann (29) kam mit schweren Verletzungen am Oberkörper ins Klinikum. Ein 30-Jähriger erlitt außerdem Platzwunden am Kopf.

29.01.2015

Zweimal hat am Mittwoch ein Unbekannter mittels eines Telefontricks versucht, von zwei 59 Jahre alten Wolfsburgerinnen Geld zu ergaunern. Die aufmerksamen Opfer fielen jedoch nicht auf den russisch sprechenden Anrufer herein.

29.01.2015

Die Eis-Arena im Allerpark soll um Kabinen, Büros und einen Sportraum erweitert werden (WAZ berichtete). Laufen die politischen Beratungen glatt, könnte schon in diesem Jahr mit dem Anbau begonnen werden.

31.01.2015
Anzeige