Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Stephan Weil feiert beim SPD-Familienfest mit

Buntes Programm in der Fuzo Stephan Weil feiert beim SPD-Familienfest mit

Einmal im Jahr lädt die SPD zum großen Familienfest in die Fuzo ein. Am Samstag schaute sogar Ministerpräsident Stephan Weil vorbei und sprach mit Wolfsburgern über deren Probleme und Anregungen.

Voriger Artikel
Langer Tag der StadtNatur: Viel Lob für Aktionen im Wald
Nächster Artikel
Dreschfest stieg an der Brauscheune

Ministerpräsident hautnah: Stephan Weil (l.) besuchte das Familienfest der SPD. Auf dem Foto begrüßt er Hans-Jürgen Friedrichs, Ortsbürgermeister von Neuhaus und Reislingen.

Quelle: FOTO: Boris Baschin

Stadtmitte. Ein großes Familienfest feierte die Wolfsburger SPD am Samstag vor der City-Galerie. Prominentester Gast war Ministerpräsident Stephan Weil. Er stimmte Parteigenossen und Besucher noch einmal auf die Bundestagswahl am kommenden Sonntag und auf die Landtagswahl am 15. Oktober ein.

7add0c68-9ae6-11e7-a7e6-61bbfcd25dad

Buntes Programm in der Fußgängerzone: Top-Politiker spricht mit Wolfsburger.

Zur Bildergalerie

 

Weil, der den Diesel-Skandal als VW-Aufsichtsratsmitglied seit zwei Jahren hautnah miterlebt, betonte: „Volkswagen und Wolfsburg haben gute Perspektiven.“ Das liege vor allem an den Digitalisierungsanstrengungen von Stadt und VW sowie an der VW-Elektrofahrzeug-Offensive. Es gehe darum, so Weil, gemeinsam den VW-Standort und damit viele Arbeitsplätze in Wolfsburg zu erhalten. Außerdem sprach er sich für die Abschaffung von Kita- und Krippengebühren aus.

Aber der Polit-Star mischte sich auch unter die Wolfsburger, unterhielt sich mit ihnen über deren Anregungen und Sorgen und probierte Arancini – Reisbällchen gefüllt mit Gehacktem und Tomatensauce nach italienischer Art: „Lecker!“

Der Wolfsburger SPD-Bundestagsabgeordnete Falko Mohrs und die SPD-Landtagsabgeordnete Immacolata Glosemeyer luden die Wolfsburger zu einem Frage-Antwort-Spiel über politische Themen ein.“Wenn sich die Kinder amüsieren, kann man mit den Eltern über Politik sprechen“, sagte SPD-Ratsherr Francescantonio Garippo schmunzelnd. Und zeigte auf Hüpfburg und Schminkstand, beide gut besucht. Aber auch für erwachsene Besucher gab es viel zu erleben: So traten die Musiker Don Carlo und Italo Toni auf, gab es Latino-Show und Cheerleaders zu sehen. Nicht nur Falco Mohrs war zufrieden:“Tolles Fest.“

Von Carsten Bischof

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr