Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Startup: Clevere Idee zur LED-Steuerung
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Startup: Clevere Idee zur LED-Steuerung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 09.04.2015
Wollen mit ihren LED-Controllern die Berliner Startup-Szene aufmischen: Vadim Mousa (r.) und Rene Lüneburg.
Anzeige

Stimmungsvolles LED-Licht, das zu Hause in bunten Farben leuchtet und gedimmt werden kann - das ist nichts Neues. Mousa und seine Geschäftspartner vom Start-Up-Unternehmen Zedfy haben jetzt aber eine LED-Steuerung entwickelt, die noch viel mehr kann: Über das Smartphone oder Tablet kann so beispielsweise Licht zur Musik inszeniert werden.

Das Licht kann zudem so programmiert werden, dass es morgens zum Wecken eingeschaltet wird oder als Nachtlicht programmiert wird. „Von unterwegs kann zu Hause das Licht eingeschaltet werden, um Einbrecher abzuschrecken. Außerdem kann über die App überprüft werden, ob auch alle Lichter beim Verlassen des Hauses ausgeschaltet wurden“, erklärt Mousa. Die Leuchtelemente können zudem so programmiert werden, dass sie blinken, wenn beispielsweise ein Termin ansteht oder eine Email empfangen wurde.

Einen funktionsfähigen Prototyp gibt es bereits, ab Juni soll das Gerät in Serie gehen. Damit die Produktion für Zedfy auch wirtschaftlich ist, bedienen sie sich der Methode des Crowdfunding, bei der durch Vorbestellungen anfallende Produktionskosten gedeckt werden. Wer Interesse hat, kann sich ab dem 7. April an dem Projekt beteiligen - für frühe Unterstützer gibt‘s besondere Angebote. Weitere Infos zur LED-Steuerung und der Vorbestellung gibt es im Internet unter www.zedfy.com.

ke

Stüde. Der Winter ist vorbei. Flugzeuge und Luftsportler des Aeroclubs Wolfsburg sind startklar. Die Saison kann losgehen! Und dafür haben sich die Clubmitglieder viel vorgenommen, darunter Fliegerlager, Gastflüge und die besonders beliebten Schnuppertage „Werde Pilot!“.

09.04.2015

Bei der Germanwings-Katastrophe mit 150 Toten in den französischen Alpen kam auch ein Wolfsburger ums Leben. Der 49-jährige Familienvater flog die Route vermutlich aus beruflichen Gründen.

06.04.2015

Dicke Rauchwolken hingen am Wochenende über Wolfsburg: Überall brannten die Osterfeuer. Tausende Besucher feierten in Stadt- und Ortsteilen. Und einige gingen vielleicht ein paar Meter näher an die lodernden Flammen - es war ganz schön frisch! Es blieb alles friedlich: Die Polizei meldete keine besonderen Vorkommnisse.

06.04.2015
Anzeige