Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Startschuss für Metronom fällt im Dezember
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Startschuss für Metronom fällt im Dezember
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 14.07.2015
Bald auch auf den Schienen rund um Wolfsburg unterwegs: Ab dem 13. Dezember übernimmt Metronom den Betrieb auf dem neuen Elektro-Bahn-Netz. Quelle: Alstom
Anzeige

Letztes Jahr hatte Metronom die Bahn ausgestochen und den vom Großraumverband (ZGB) Braunschweig ausgeschriebenen Auftrag für den Betrieb des Elektro-Netzes zwischen Wolfsburg, Hannover, Braunschweig und Hildesheim erhalten - für zehn Jahre.

Bereits 2012 hatte der ZGB 20 hochmoderne E-Züge für 100 Millionen Euro gekauft, die künftig auf den Strecken verkehren. Sie bieten mit 1000 Plätzen eine doppelt so hohe Fahrgast-Kapazität wie die bisherigen Regionalzüge und sind schneller - die Fahrzeit zwischen Wolfsburg und Braunschweig verkürzt sich von 24 auf 19 Minuten.

Ansonsten ändert sich für die Fahrgäste wenig bis nichts, versichert Metronom-Sprecher Björn Pamperin: „Kunden können Fahrkarten überall dort kaufen, wo sie dies bisher auch tun.“ Zudem werden eigene Fahrkarten-Automaten auf dem Bahnhof aufgestellt. Und: Das Unternehmen verhandelt mit Vertriebspartner wie Kiosken, Bäckereien oder Tankstellen, die ebenfalls Metronom-Produkte anbieten sollen.

Und sobald der Bahnbetrieb „stabil und sicher angelaufen ist“, so Pamperin, wolle man sich auch in Wolfsburg noch stärker engagieren - mit dem Verkauf von touristischen Produkten oder Kooperationen mit Anbietern von e-Fahrzeugen außerhalb der Schiene.

fra

Wolfsburg. Unbekannte Täter brachen im Laufe des Montags zwei Wohnungen in einem Mehrfamilienhaus in der Innenstadt auf.

14.07.2015

Wolfsburg. Bewegung kann richtig Spaß machen! Deshalb lud die Volksbank BraWo-Stiftung im Rahmen des Projektes „United Kids Foundations“ am Dienstag wieder über 400 Kinder aus 19 Grundschulen der Region zum Sport-Oskar in die SoccaFive-Arena ein. Am Ende gab es nur Gewinner.

14.07.2015

Eigentlich sollte der Hochbau im Goethepark längst beginnen, aber bislang ist nur die Bodenplatte des neuen Neuland-Gebäudes zu sehen. Grund für die erneute Verzögerung: Eine Hainbuche sollte geschützt werden. „Dadurch ist es zu einem minimalen Verzug des Zeitplans gekommen“, sagt Neuland-Sprecherin Ilona Krause.

14.07.2015
Anzeige