Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Stark: 2,2 Millionen Besucher in Autostadt
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Stark: 2,2 Millionen Besucher in Autostadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 11.01.2015
Die Wolfsburger Autostadt: Das vergangene Jahr war mit 2,2 Millionen Besuchern besser besucht als im Vorjahr; es gab auch deutlich mehr Fahrzeugauslieferungen (166.488) als 2013. Quelle: Archiv
Anzeige

Geschäftsführer Otto-Ferdinand Wachs ist stolz auf diese Zahlen: „Damit haben wir einen echten Meilenstein gesetzt. Diese Ergebnisse geben uns Rückenwind für unser Jubiläumsjahr, unsere Gäste können sich schon heute auf einen besonderen Sommer in der Autostadt freuen.“ Die Autostadt feiert in diesem Jahr 15-jähriges Bestehen.

Die Zahlen im Einzelnen: Das Jahresergebnis liegt bei 2,226 Millionen Gästen (2013: 2,166 Millionen). Die Autostadt lieferte 166.488 Autos aus, das sind 6258 mehr als 2013 (160.230). Zu den Movimentos-Festwochen kamen 30.000 Besucher, die Auslastung lag bei 98 Prozent. Zur Sommerinszenierung mit den beliebten Wasserspielen kamen mehr als eine halbe Million Menschen (537.000) in die Autostadt. Erfreulich: Allein im September strömten 207.000 Gäste zu den Veranstaltungen in den Erlebnis-Park. Damit war der September 2014 der besucherstärkste in der Geschichte der Autostadt. Wachs: „Die Verlängerung der Öffnungszeiten im Sommer war ein Erfolg. Dieses Konzept werden wir ausbauen.“

Die Winterinszenierung mit Weihnachtsmarkt und Eisshows lockte insgesamt 345.000 Gäste an (bis zum 4. Januar). Und das Ritz-Carlton, das im vergangenen Jahr neugestaltet wurde, konnte eine Auslastung von 69,5 Prozent verbuchen.

jes

Es geht weiter! Das Fitness-Studio Injoy ist zwar nach dem Großbrand geschlossen, aber die ersten Kurse laufen schon wieder, ein Plan für die nächste Woche steht. „Wir wollen zeigen: Hallo, wir sind da - trotz des Brandes“, erklärt Studioleiter Thomas Ballin.

10.01.2015

Mahnwache für die Opfer der Terroranschläge in Frankreich. Gestern Abend versammelten sich ganz spontan Wolfsburger auf dem Hugo-Bork-Platz. „Wir wollen ein Zeichen für Menschlichkeit setzen“, erklärte Silke Jordan, die mit ihrer Freundin Daniela Zimbili die Idee für die Mahnwache hatte.

12.01.2015

Tempo-Verstöße bleiben in Wolfsburg ein Problem. Das sieht auch die Stadt so angesichts der Zahlen, die sich 2014 bei Tempo-Kontrollen des Ordnungsamts ergaben.

12.01.2015
Anzeige